Ab 13.04. im Kino: Zu guter letzt

Ab dem 13. April stellt die Tragikomödie „Zu guter letzt“ die Frage nach dem perfekten Nachruf, den man wohl besser zu Lebzeiten anfertigen lassen sollte, um seine Person im Nachhinein gemäß der eigenen Wahrneh...
8.8

Review: Straight Outta Compton

Compton/Los Angeles Ende der 1980er Jahre. Eine Gruppe Jugendlicher ist gefrustet von ständiger Polizeiwillkür und der Ausweglosigkeit aus den Armenvierteln der Millionenmetropole am Pazifik. Crack, AIDS und Ba...
7.5

Review: Taxi Teheran

Panahi, der für seine kritische Auseinandersetzung mit dem iranischen Regime zu einer Haftstrafe und langjährigem Berufsverbot verurteilt wurde, inszeniert seinen Film als Taxifahrt durch Teheran. Als Taxifahr...
8.3

Review: Suicide Squad 3D

Willkommen im Reich abgespacter Charaktere, für die ein Tic gerade noch ein zart besaitetes Wesen vom Ponyhof ist. Man nehme einen Auftragskiller, der auf zwei Kilometer eine Erbse von ihrer Dose schießen kann....
6.1

Review: Shrew’s Nest

Eine Wohnung, zwei Schwestern und ein Fremder – Nicht alle werden dieses beklemmende Szenario wieder lebend verlassen und es werden noch weitere Leute sterben. Doch warum eigentlich? Was ist das Motiv f...
7.6

Review: Big Game – Die Jagd beginnt

Oskari (Onni Tommila) hat eine Mission zu erledigen: Die Tradition seines Volkes verlangt, dass jeder Junge im Alter von 13 Jahren allein in die finnische Wildnis aufbricht, um selbstständig ein prächti...
7.4

Review: Southpaw (Limited Steelbook Edition)

Ursprünglich sollte es eine Fortsetzung von „8 Mile“ sein, mit Eminem in der Hauptrolle, der seinem Charakter „B- Rabbit“ einige neue Facetten geben sollte. Mit der Zeit entwickelte sich das Drehbuch zu...
5.6

Review: Liebe auf den ersten Schlag

Da soll noch mal einer behaupten, Frauen seien das schwächere Geschlecht. Auf Madeleine (Adèle Haenel) trifft dies jedenfalls nicht zu. Sie hat nur ein Ziel in ihrem Leben: Eine unschlagbare Kä...
5.8

Review: We Are Still Here – Das Haus des Grauens

Ein Haus des Grauens ist in klassischen Horror-Filmen oftmals Schauplatz einer schrecklichen Tragödie geworden, die für einen Fluch gesorgt bzw. die Geister der Verstorbenen an den Ort des Schreckens gebunden ...