Der neueste „Rocky“-Teil will sich mit seinem jungen Hauptdarsteller Michael B. Jordan einen neuen Namen machen – Und dieser lautet „Creed“. Wer hätte das gedacht, dass dieser Film dermaßen gut auf die klassischen Rocky-Filme referiert, ein ähnliches Gefühl erzeugt und darüber hinaus auch noch seinen ganz eigenen Ton findet. Der Film an sich liefert bereits ein Fülle an brillanten Details, die durch den exzellenten Kontrast  und die hohe Schärfe erst richtig zum tragen kommen.

Dementsprechend lohnt sich das Ausgangsmaterial auch ganz hervorragend für eine 4K-Aufbereitung. Ein besonderes Highlight sind natürlich die Boxkämpfe, die zwar unter schwierigen Lichtbedingungen gedreht wurden, aber dank HDR nun unglaublich plastisch aussehen. Für einen spektakulären Effekt sorgt die Kameraführung, die stets nahe an den Kämpfern bleibt und dadurch zum einen jeden Schweißtropfen sichtbar macht und zum anderen das Gefühl erzeugt, selbst am Kampf teilzunehmen. Diese Shots direkt über die Schulter der Kämpfer sind bis auf die Sekunde genau getimed und lassen das Adrenalin in die Höhe schnellen.

Ein weiterer Pluspunkt sind die kaum wahrnehmbaren Schnitte sowie die permanent rotierende, ultradynamische Kameraführung. Die Plastizität der Bilder erzeugt ein Gefühl von Dreidimensionalität, was sich z. B. an Adonis Johnsons Muskeln erkennen lässt. Besonderes Augenmerk liegt auch auf den dunkleren Szenen, die HDR etwas mehr beanspruchen als Szenen bei Tageslicht. Während auf der Blu-ray nur wenige Umgebungs-Details  sichtbar werden, wirkt Adonis’ Zimmer in der UHD-Version echter. Wie gesagt zehren die Kampfsequenzen am allermeisten von dem erweiterten Kontrast.

 

 

Review: Creed – Rocky's Legacy
Die Kampfsequenzen geben die Illusion, selbst mit im Ring zu stehen und das Ganze hautnah mitzuerleben.
Film9.5
Extras5
7.3Gesamtwertung

Bildquellen:

  • Creed: © Warner Home Video

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*