Phoebe und Mike (Kristen Stewart & Jesse Eisenberg) sind das perfekte Loser-Paar. Beide kiffen und kriegen ihr Leben einfach überhaupt nicht auf die Reihe – dennoch sind sie absolut glücklich miteinander, weshalb Mike seiner Traumfrau auch einen Heiratsantrag machen möchte.

Als er allerdings eines Tages einer seltsamen Frau (Connie Britton) gegenüber steht, die ihm eine zusammenhängende Wortkette an den Kopf wirft, passiert erst einmal rein gar nichts. Doch plötzlich tauchen ein paar Typen auf, die an Mikes Auto rumfummeln und sogar auf ihn los gehen. Wenige blutige Augenblicke später ruft Mike Phoebe an, um ihr zu erklären, dass er soeben zwei Menschen in Notwehr getötet hat. Offenbar hat das Codewort dann doch seine „Programmierung“ ausgelöst, der er im Geheimagenten-Training unterlag und von der er aufgrund eines ausgelöschten Gedächtnisses gar nichts wusste.

Nun muss er sich gegen einige Wellen von psychopathischen Profikillern erwehren, Phoebe beschützen und seinen eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen, da das CIA sämtliche Spuren zum Ultra-Programm auslöschen möchte. Nima Nourizadehs romantischer Thriller dürfte eher zur Gattung der dramatischen Romantik-Komödien mit drastischen Schusswechseln gehören als zu den Action-Thrillern mit einigen romantischen Zwischenspielen. Es ist schlicht und ergreifend der steinige Weg eines unter Amnesie leidenden Geheimagenten, der seiner bildhübschen Angebeteten einen Antrag machen möchte – eine frisch erzählte Beziehungs-Komödie, die recht blutig statt gut durch serviert wird. 

 

 

Review: American Ultra
Das Filmkonzept ist zwar etwas holprig, dennoch ist dieser Genre-Mix voller Extreme mit einer erfrischenden Andersartigkeit.
Film7.5
Bild7
Ton8
Extras5
6.9Gesamtwertung

Bildquellen:

  • American Ultra: © Concorde