1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Doctor Who

Dieses Thema im Forum "Serien Forum" wurde erstellt von Falko, 11. August 2016.

  1. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Eine der langlebigsten, beliebtesten und kultigsten Science-Fiction-Serien überhaupt ist zweifelsohne "Doctor Who". Grund genug dem britischen Kult-Phänomen ein eigenes Thema zu widmen.

    50 Jahre Doctor Who


    23. November 1963: Einen Tag nach dem schrecklichen Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy strahlte die British Broadcast Company die erste Folge von „Doctor Who“ aus, ohne zu ahnen, welches Massenphänomen sie damit lostreten würden. Die Serie über den sympathischen außerirdischen Zeitreisenden lockte die Zuschauer wöchentlich vor die Bildschirme, was die Abenteuer des Doctors (William Hartnell) zum unauslöschlichen Bestandteil des britischen Fernsehprogramms machte. So ging es Folge für Folge weiter, bis die Serie 1989 nach 26 Jahren ihr vorläufiges Ende fand. Die Wiederbelebung 1996 durch einen TV-Film mit Paul McGann in der Hauptrolle misslang. Erst 2005 fiel der offizielle Startschuss für den neuen „Doctor Who“, zunächst mit Christopher Eccleston in der Hauptrolle, die noch im selben Jahr zu David Tennant wechselte und 2010 schließlich mit Showrunner Steven Moffat und Hauptdarsteller Matt Smith einen kompletten Neustart in Cast & Crew erhielt.

    Der erste Doctor: William Hartnell


    Der Doctor selbst ist ein Kuriosum an sich: Er ist ein Zeitlord aus der fremden Welt Gallifrey. In seiner intelligenten Polizeinotrufbox TARDIS (Time and Relative Dimension in Space), einer getarnten Zeitmaschine, bereist er das Universum, um es vor dem Chaos zu retten. Eines seiner wichtigsten Gadgets ist dabei der Sonic Screwdiver, ein Allzweckgerät, mit dem der Doctor meist Schlösser knackt, aber auch anderweitige Probleme löst. Ähnlich wie bei der ebenfalls schon 50-jährigen James-Bond-Historie bestand bei „Doctor Who“ von Zeit zu Zeit die Notwendigkeit, den Hauptdarsteller aus kreativen oder auch aus Altersgründen auszutauschen. Dafür dachten sich die Autoren der Serie einen besonders geschickten Kniff aus: Sie versteckten den Austausch der Darsteller hinter der regenerativen Fähigkeit der Hauptfigur. Wird der Protagonist (fast) getötet, machen sein Körper sowie seine Persönlichkeit eine deutliche Formwandlung durch. Einzig seine Erinnerungen bleiben. Angeblich soll ein Zeitlord nur zwölf solcher Reinkarnationen durchmachen können, doch das wurde in der Weihnachtsfolge „Die Zeit des Doctors“ widerlegt, in der Matt Smith das letzte Mal den Doctor spielte und den Staffelstab an den 12. und aktuellen Doctor, Peter Capaldi, abzugeben. Insgeheim ist der 12. Doctor nämlich schon der 13., da in der Jubiläums-Episode „Der Tag des Doctors“ eine weitere Reinkarnation, gespielt von William Hurt, vorgestellt wurde, die in der Vergangenheit als der „Kriegs-Doctor“ Berühmtheit erlangte.

    Der aktuelle Doctor: Peter Capaldi


    Auf DVD gibt es aktuell die ersten vier Staffeln zu kaufen. Ab den kompletten Specials des zehnten Doctors, David Tennant. Gibt es sämtliche Folgen bis zur aktuellen Steffel 9 auch auf Blu-ray in sehr gutem HD zu bestaunen. Zudem wurden der letzte Matt Smith-Auftritt „Die Zeit des Doctors“ und die Jubiläumsfolge (in 3D) „Der Tag des Doctors“ auf einzelnen Blu-rays veröffentlicht.

    Von der früheren Serie wurden einzelne Doctoren zumindest für eine DVD-Veröffentlichung neu aufbereitet. So gibt es beispielsweise vom sechsten Doctor (Colin Baker) und vom siebten (Sylvester McCoy) je drei DVD-Volumes.

    Ein Abenteuer in Raum und Zeit


    In Deutschland erschien zudem 2013 der Spielfilm „Ein Abenteuer in Raum und Zeit - Die Geschichte von Doctor Who beginnt genau hier...“ auf Blu-ray, der die Anfänge des Mythos auf sehr unterhaltsame Weise skizziert.

    2015 kam die legendäre Jubiläums-Episode „Doctor Who - die Fünf Doktoren“ aus dem Jahre 1989 exklusiv auf DVD in den Handel.

    Puh! Hoffentlich habe ich nichts vergessen. Falls doch, tut Euch keinen Zwang an und ergänzt den Beitrag. Gerne auch zu Unterthemen, wie den Companions, der TARDIS, des Sonic Screwdriver, der Darsteller, spezieller Episoden oder Autoren. Alles ist möglich!

    Ein neuer Companion


    Für mich persönlich ist eine neue Staffel "Doctor Who" jedes Mal ein Event, das ich richtig zelebriere. Ich habe die Serie mit der fünften Staffel (Matt-Smith-Ära) kennen und dank der hervorragenden Arbeit von Steven Moffat auch lieben gelernt (auch die Tennant-Ära ist natürlich empfehlenswert)
    Nun, da bereits heraus ist, dass sich Moffat neuen Projekten zuwenden möchte und auch Peter Capaldi wahrscheinlich nach der zehnten Staffel gehen wird, darf mit Spannung der Wechsel zum neuen Team erwartet werden. Aber wozu warten – ein kurzer Sprung in die TARDIS und die Gewissheit ist da :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2016
  2. Imperator Furiosa

    Imperator Furiosa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich liebe Doctor Who. Hab erst letztes Jahr mit "New Who" und Doctor Nummer 9 angefangen und ackere mich langsam durch die Classics.
    Man sollte nicht vergessen zu erwähnen dass DW erst mit den Dalek-Handlungsbogen Anno 1963 so richtig in Fahrt kam.
    Dazu funktioniert der Screwdriver nicht bei Dingen aus Holz....;)

    Ich freu mich auf nächstes Jahr, wenns endlich neuen Stoff gibt. Capaldi ist große Klasse, auch wenn ich ein Fan von Doctor Nr. 10 bin.
    Im Allgemeinen find ich die Ära "Russel T. Davies" als Showrunner am Besten.

    Btw... hier in Deutschland gibts inzwischen auch ne Convention über DW: die TimeLash, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindet. 14. und 15.10. im Kassler Kulturbahnhof.
     
  3. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Mein Lieblings-Doctor ist nach wie vor Matt Smith :) Aber das ist Geschmacksache :) Peter Capaldi erscheint mir wie ein "böser" Lehrer, der ab und zu auch mal seine weiche Seite blicken lässt und in seiner Freizeit E-Gitarre spielt. Und David Tennant ist Sympath durch und durch, dennoch empfinde ich die Episoden des elften Doctors als spannender und intelligenter erzählt. Aber eigentlich ist das eh egal, da ich sowieso alles schaue, was mit "Doctor" beginnt und mit "Who" aufhört. Die Serie ist in ihrer Art so intelligent und witzig, dass sie mich an Douglas Adams Werke erinnern – Einfach nur brillant!
     
  4. Imperator Furiosa

    Imperator Furiosa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Doug Adams hat bei Classic Who auch immer mal mitgeschrieben... (y)

    Eleven find ich auch spitze. Ist gleich Lieblings-Doc Nr. 2.

    Allerdings gefallen mir die Erzählweisen von Davies besser. Moffat hüpft doch manchmal arg von A nach Z. Zuviel Mindfuck kommt bei mir nicht so gut an.

    Allerdings hat er mit den Weeping Angels die wohl ikonischsten Aliens erschaffen. ("Blink"). :eek:
     
  5. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Stimmt, "The Time Of Angels" und "Flesh And Stone" sind zwei meiner Lieblingsfolgen der fünften Staffel.

    Heutzutage schreibt zumindest Neil Gaiman auch mal für "Doctor Who", weshalb die Episode "The Doctor's Wife" in Staffel 6 auch ein bisschen wie ein Gothic-Märchen wirkte.

    Na mal schauen, was uns da noch erwartet.
     
  6. Imperator Furiosa

    Imperator Furiosa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Doctors Wife fand ich eine der schönsten Matt Smith Folgen. Gothic Märchen triffts am Besten.
     
  7. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Viele frühe Episoden von "Doctor Who" wurden gelöscht bzw. überspielt und sind damit für immer verloren … oder? Da im "Whoniverse" nichts unmöglich ist, haucht die BBC einer ganz speziellen Episode, die vor 50 Jahren das erste Mal ausgestrahlt wurde, wieder neues Leben ein: Als Animationsfilm mit der Original-Tonspur – "The Power Of The Daleks"

     
  8. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Rest in peace, John Hurt, der dem Kriegs-Doctor ein markantes und sogar liebenswürdiges Gesicht gab und die "Oxford Murders" unvergesslich machte.
     
  9. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Peter Capaldis letzter Auftritt als der Doctor in Staffel 10 (die gelben Energie-Fäden an seiner Hand künden vom Wandel):
     
  10. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Gab es nicht schon einmal Wasser-Zombies bei Doctor Who? Ich kann mich zumindest noch an das eine Special mit David Tennant "The Waters Of Mars" erinnern.

     
  11. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Kehrt Clara Oswald wieder zurück?
     
  12. Mike Hennig

    Mike Hennig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    28
    Offen gelassen hat man sich das ja,
    indem man ihr nach Zeitkorrektor eine eigene Tardis gab und einen Companion zur Seite stellte
    . Ich denke also, dass wir Clara in Staffel 9 nicht zum letzten Mal gesehen haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2017
  13. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Inzwischen gibt es Gerüchte, dass Jenna Coleman wohl in einer neuen Folge mitspielen soll. Daher hatte ich einfach mal die Frage in den Raum geworfen.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie ähnlich wie River Song immer mal wieder Gastauftritte haben könnte. Kurz bevor die 9. Staffel anlief, hatte ich sie damals gefragt, ob sie sich vorstellen könnte zu einem Widersacher des Doctors zu werden, da sie sich ja immer mehr zu einem "zweiten Doctor" entwickle. Darauf antwortete sie ziemlich klar, dass sie sich das niemals vorstellen könnte (natürlich mit dem Wissen im Hinterkopf, dass Staffel 9 erst einmal ihr letzter Auftritt werden würde). Außerdem war zu dem Zeitpunkt die letzte Episode von Staffel 9 noch nicht produziert und sie kannten angeblich das Skript noch nicht. Für mich wirkte sie so, als hätte sie mit der Serie abgeschlossen, aber man sollte ja niemals "nie" sagen. Und wer weiß, vielleicht lag ich mit meinem Gedankenspiel ja auch nicht allzu verkehrt - zumindest könnte ich mir sie als Gegner des Doctors vorstellen, der nur das Beste will, aber eine andere Perspektive auf die Dinge hat. Und wenn es nur für eine Episode ist.

    Hier der Auszug des Interviews (2015) mit Peter Capaldi und Jenna Coleman:

    Q: Jetzt, da Clara auf dem besten Wege ist, ein zweiter Doctor zu werden – bzw. ein zweiter Doctor werden möchte …

    Jenna: Ein Doctor in Ausbildung (lacht)

    könnten Sie sich vorstellen, dass sie eventuell zu einem Konkurrenten für den Doctor werden könnte? Oder sogar zu einem Widersacher, wie der Master?

    Jenna: Niemals!

    Peter: Oh, easy!

    (Alle lachen)

    Jenna: Sie liebt ihn einfach zu sehr.

    Peter: Aber sie wird …

    Jenna: … nicht zu einem Widersacher!

    Peter: Nun ja … (schaut Jenna eindringlich an) … In gewisser Weise … (schaut sie noch eindringlicher an) … in einer der Episoden …

    Jenna: Ooohhh! … ja, da erforschen wir Claras dunkle Seite … aber aus anderen Gründen. Wir sehen Claras dunkle Seite in dieser Staffel.

    Peter: Und ich glaube, dass wir noch nicht damit fertig sind, Claras dunkle Seite zu erforschen.

    Jenna: (trotzig) Ich schon … Clara glaubt einfach viel zu sehr an das Gute. Genauso wie er. Ich denke, sie sind eine Art beständiger Seelen.
     
  14. Mike Hennig

    Mike Hennig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    28
    Was für ein genialer Gedanke.... Ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt und freue mich sehr auf die 10. Staffel. Ich muss aber zugeben, mit Capaldi nicht besonders warm geworden zu sein. Matt Smith war zwar ein sehr junger Doktor, doch hatte sein Schauspiel auch etwas so herrlich Altes und Schrulliges, dass es eine wahre Freude war, ihm zuzusehen. Ich fand aber auch die Geschichten um seinen Doktor, gerade in den Staffeln 6 und 7, weitaus besser.
     
  15. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geht mir auch so, Smith ist bislang mein Lieblings-Doctor, da er sowohl dramatische, ernste Situationen sehr, sehr gut spielen kann, als auch in actionreichen oder witzig-infantilen Szenen als Doctor brillierte. Wer würde nicht gerne als Kind solch einen "imaginären" Kumpel haben, wie Amy? Die meisten schwören auf David Tennant, aber ich mag den Matt-Smith-Doctor am liebsten. Peter Capaldi ist auch gut und ich mag es, wenn er zwischen der Lehrer-Rolle ("Hast Du Angst? Toll! Angst ist etwas Gutes und hält Dich am Leben!") und dem unberechenbaren Soziopathen-Alien hin und her springt. Aber es stimmt, mein Verhältnis zu diesem Doctor bleibt dennoch distanziert, als wäre er der Chemie-Lehrer, den man einmal pro Woche in der Schule sieht, während man die anderen Doktoren eher als Freunde betrachten könnte, mit denen man nach der Schule durch die Nachbarschaft zieht.
     
    Mike Hennig gefällt das.
  16. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Mal sehen, wie Chris Chibnall ("Broadchurch") als neuer Showrunner so wird. Aber eigentlich bin ich fast schon mehr gespannt, was Steven Moffat nach Doctor Who machen wird. Ein Jekyll-Film (zu Moffats gleichnamiger Kultserie) mit amerikanischen Darstellern (u. a. Chris Evans) ist ja schon angekündigt.

    Doctor Who Staffel 11 - Alles auf Anfang? - LikeMovies.de
     
    Mike Hennig gefällt das.
  17. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    43
    Der 13. Doctor ist eine Frau … was in meinen Augen nicht wirklich überrascht, denn das hatten sich viele Whovianer bereits seit der Einführung von River Song gewünscht. Und schließlich wurde der Master ja auch recht erfolgreich zu einer Missy gemacht ;) Der Teaser sieht schon mal recht ansprechend aus. Mal sehen, wie sich Jodie Whittaker so schlagen wird.
     

Diese Seite empfehlen