1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

4K UHD-Blu-rays

Dieses Thema im Forum "4K Blu-ray Bereich" wurde erstellt von Falko, 25. Juli 2016.

  1. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Was haltet Ihr vom neuen Medium 4K-UHD-Blu-ray? Wir haben schon diverse Titel (ein paar mehr, als im Video zu sehen) in der Redaktion auf verschiedenen TVs getestet und konnten sowohl sehr positive als auch ausbaufähige Aspekte feststellen. Doch wie steht Ihr dazu? Was waren bislang Eure Erfahrungen mit 4K, HDR & Co.?

     
  2. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Schaut Euch mal das Video von Christian zum Thema HDR (High Dynamic Range) an. Es ist ein Direktvergleich zwischen dem momentan verwendeten HDR 10 und Dolby Vision, das die Helligkeit von Szene zu Szene anpasst.

     
  3. Marco Wolf

    Marco Wolf Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    18
    UHD ist überbewertet. Bei TVs bis einschliesslich 50zoll ist Full HD völlig ausreichend und man sieht keinen Auflösungsunterschied zu UHD. Dazu ist das menschliche Auge einfach nicht in der Lage. Das bessere Bild stellt sich fast auschliesslich durch Kontrast- und Helligkeitsveränderungen ein, welche durch das HDR berechnet werden. Ich persönlich habe mir vor einem halben Jahr den "Panasonic TX-55cxw754" gegönnt und als Player den"Panasonic DMP-BDT385" dazugeholt. Der Player skaliert das Bild dann auf 4k hoch und der TV macht dies auch nochmal. HDR besitzt der TV leider nicht. Ob das Bild wirklich auf 4k hochskaliert wird, sei mal dahingestellt. Was aber auch egal ist, da wie eben erwähnt Full HD bis einschlisslich 50zoll völlig ausreichend ist und ich daher auf einem 55zoll nicht unbedingt die 4 fache Auflösung brauche. Der beste TV bringt aber nichts, wenn die Bildquelle grütze ist. Und das ist sie leider in den allermeisten Fällen. Aktuell ist "The Revenant" die ultimative Bildreferenz auf BD. So scharf und so plastisch habe ich noch keinen anderen Film geniessen können. Da allerdings die Mehrzahl an BDs eine wirklich grauenhafte Qualität vorweisen, ist es nicht verwunderlich, dass die Leute sich verarscht vorkommen und gerade jetzt den UHD-BDs skeptisch gegenüber stehen. Was wurde uns Damals nicht alles versprochen, damit wir von der DVD zur BD wechseln und wieviele BDs gibt es Heute, die ihr Potenzial voll ausschöpfen? Man kann sie an einer Hand abzählen. Die UHD-BD wird da keine Ausnahme bilden. Wir sehen doch schon jetzt, dass die Unterschiede zwischen den beiden Medien, was das Bild angeht, am treffendsten mit bescheiden zu beschreiben sind. Das Potenzial wird einfach nicht mal annäherend ausgereizt. Grund dafür sind mangelnde Sorgfalt bei der Konvertierung und/oder der Nachbearbeitung, da einzig und allein der Profit im Vordergrund steht. Da wird dann ein Trailer mit Szenen aus verschiedensten Filmen so produziert und aufpoliert, dass der Eindruck entsteht, das seie die neue Referenz in Sachen Bildqualität. In Wirklichkeit wurde sich nur für diesen Werbetrailer die Mühe gemacht, ihn so spektakulär aufzubereiten und die eigentlichen Filme werden dann lieblos gemastered und für horrende Preise auf den Markt geschmissen. Solange jedoch wir als Kunden diesen Spökes bereit sind zu unterstützen, wird sich an dieser Vermarktungsstrategie wohl auch nichts ändern. Ich für meinen Teil bleibe jedenfalls bei meiner gute alten "normalen" Blu-ray, da ich spätestens seit "The Revenant" weiss, was sie im stande ist zu leisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2016
    Rudi Petersen und Sebastian Andree gefällt das.
  4. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    "The Revenant" ist wirklich sehr gut, sowohl inhaltlich als auch förmlich. Mal schauen, wie sich die 4K-Technologie entwickelt. Irgendwann wird es gewiss nur noch 4K-TVs am Markt geben und die Leute werden sich an diese Auflösung gewöhnen. Ob sich die UHD-Blu-ray als Mainstream durchsetzt oder eine Sparte bleibt, wird die Zeit zeigen. Bei großen Bilddiagonalen ist die 4K-Auflösung durchaus eine starke Verbesserung. Der erweiterte Farbraum und der erhöhte Kontrast-Umfang durch HDR können gewiss auch noch zur Qualitäts-Verbesserung beitragen. Aber ich denke, jetzt ist es noch ein bisschen früh, um sich ein Urteil bezüglich des neuen Mediums zu bilden. Sowohl DVD als auch Blu-ray haben nach ihrem Start noch Feintuning benötigt, bis auf diesen Medien die ersten Referenzen zu verbuchen waren bzw. sämtliche technische Faktoren ausgereift waren. Also schauen wir mal, wie es weiter geht :) Zudem hatten wir jetzt auch auf dem OLED-TV von LG ein paar UHD-Blu-rays getestet (u. a. auch den offenbar komplett neu gemasterten "The Revenant") und waren von dem Gesamtergebnis durchaus entzückt. Ist halt nur noch ziemlich teuer, die Technik.

    Christian hat den TV-Test auf Video festgehalten.
     
    Marco Wolf gefällt das.
  5. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Interessant ist die Zurückhaltung einiger Filmstudios bzw. -Vertriebe bezüglich der UHD-Blu-ray. Zum Beispiel vertreibt Sony Pictures ihre UHD-Blu-rays fast ausschließlich über einen eigenen Online-Shop. Im freien Handel habe ich leider noch keine UHD-Blu-rays von Sony Pictures gesehen. Dabei sollen die bislang herausgebrachten Scheiben, darunter auch einige ältere Titel wie die "Ghostbusters"-Filme, laut diverser Kritiken von US-Online-Seiten sehr gut sein.

    uhd-movies.com - Index
     
  6. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bei den kleinen Bildschirmdiagonalen kann das menschliche Auge zwar die Pixel nicht wahrnehmen, wohl aber die daraus resultierende verbesserte Schärfe. Ich denke auch, dass bei dem ein oder anderen Film das HDR neben dem erweiterten Farbraum noch mal einen drauf setzt. Leider liegen zur Zeit die UHD-BDs meist nur in 4.2.0 bei 10 Bit vor (1080p Blu-ray mit 4.2.0. 8 Bit). Technisch ist aber 4.4.4 möglich. Der Panasonic DMP-UM900 ist wohl in der Lage das näherungsweise zu simulieren. Das wird aber niemals so gut aussehen wie eine UHD-BD, die entsprechend ausgestattet ist. Zudem muss sich noch Dolby Vison durchsetzten, was sicher auch noch mal eine Verbesserung gegenüber HDR 10 mit sich bringt. Die UHD-BD steckt noch in den Kinderschuhen, bringt aber sehr viel Potential mit!


    Wenn der Player bereits auf 4K hoch skaliert, macht es der TV nicht noch einmal! Nur wenn der Zuspieler weniger als die Auflösung des TVs liefert, scalt der noch ab. Rechnet der Player bereits auf UHD hoch, wird damit der TV nicht mehr belastet.
    In der Kette gibt es meist drei Glieder: Player, AVR und TV. Alle drei sind in der Lage abzuscalen und man sollte für sich selbst ausprobieren, womit man subjektiv das beste Bild erhält. Oft wird empfohlen dass den TV machen zu lassen. Ich denke, dass es ja nach Komponente auch anders sinnvoll sein kann. Das muss, wie gesagt, jeder für sich selbst herausfinden.

    Würde das Bild nicht hochskaliert wäre nur 1/4 Deines Bildschirms ausgefüllt. Die Alternative wäre eine Zoomfunktion, doch das würde man sofort an einer deutlich schlechteren Bildqualität merken.

    Ich weiß nicht, was Du unter "grauenhafter Qualität" verstehst, aber über 90% aller BDs sehen besser aus, als die entsprechende DVD. Mein Lieblingsbeispiel ist "The Dark Knight". Das zeige ich gerne Leuten, die noch nicht von den Vorteilen einer BD überzeugt sind.
    Dass BDs von (vor allem) älteren Filme nicht die Qualität einer aktuellen Blockbusterproduktion (vielleicht sogar direkt digital gedreht) erreicht sollte klar sein. Dennoch würde ich auch hier meistens von einer "für das Alter guten Qualität" sprechen.
    Zudem saßen wir jahrelang in Kinos mit Analogprojektoren, die in der x-ten Kopie mit Glück noch eine Auflösung von Full HD auf einer riesigen Leinwand erreichten. Das war einer der Gründe, weshalb ich einige Zeit nicht ins Kino gegangen bin: Die Bildqualität einer BD zu Hause war um Welten besser!


    Hier gebe ich Dir vollkommen recht. Dennoch ist es eine Verbesserung gegenüber der klassischen BD.

    Ich kann es zwar nicht nachweisen, aber ich bezweifle, dass für Trailer ein solcher Aufwand betrieben wird. Bei Demo-Material ist das natürlich anders. Aber da muss es auch so sein! Das wird allerdings für gewöhnlich von den TV/Player-Herstellen produziert um Ihre Produkte möglichst gut zu verkaufen. Dass hinterher die Studios nicht in der Lage sind, entsprechende Qualität auf Disk zu liefern, steht für mich auf einem anderen Blatt.
    Außerdem muss jeder TV, sobald er zu Hause steht, noch mit Referenzbildern individuell eingestellt werden. Da kann man auch nicht einfach Werte nehmen, die man im Netz findet, da das persönliche Empfinden der Bildqualität von verschiedenen Faktoren abhängt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es sich lohnt!

    Was mich sehr stört ist, dass fast alle großen Produktionen der letzten Jahre nur in 2K-Masterqualität (Digital Intermediate) vorliegen und die UHD nur Upscales darstellen. Leider ist das auch nicht anderes möglich (da ja nur ein 2K-Master existiert). Da hat Hollywood nicht an die Zukunft gedacht. Z. B. ist "Civil War" der erste Film des MCU, von dem ein 4K-Master existiert. Das ist traurig.
    Interessanter Weise sind von älteren Filmen echte 4K-Master möglich, da diese noch als analoge Kopie vorliegen und entsprechend gescannt werden können.
     
  7. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Im Juni hatten wir eine interessante Diskussionsrunde zum Thema UHD, an der Vertreter von Panasonic, Philips und Busch Media teilgenommen haben, um mit uns über den momentanen Stand der Dinge und die 4K-Zukunft zu unterhalten. Das Transkript zum Roundtable findet Ihr hier.

    UHDRoundtable.jpg
     
    Marco Wolf und Daniel Weißmann gefällt das.
  8. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Hmmm, die neue PS4 Pro kommt zwar mit vergrößerter Grafik-Power, 4K-Auflösung und HDR, soll aber keine UHD-Blu-rays abspielen können … interessant!
     
  9. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Am 10.11. kommt "Ice Age 5 – Kollision voraus" auf UHD-Blu-ray heraus. Das dürfte in Deutschland (meines Erachtens) der erste reine Animationsfilm auf dem neuen 4K-Medium sein. So weit ich weiß, werden Animationsfilme generell in 2K erstellt und gemastered, da es ansonsten den Rechen-Aufwand enorm in die Höhe treiben würde. Dennoch bin ich ein kleines bisschen gespannt, wie es in HDR aussieht.

    6390188_2PA_jpgHR_700.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2016
  10. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    "Independence Day – Wiederkehr" wiederum ist in echtem 4K gemastered. Inhaltlich ist er sicherlich kein Oscar-Kandidat, aber dennoch visuell ansprechend. Am 24.11. (Verkaufsstart der UHD-Blu-ray) wissen wir mehr. Bildquelle: 20th Century Fox

    6474988_2PA_jpgHR_700.jpg
     
  11. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Von "Independence Day – Wiederkehr" wird es auch bei MediaMarkt ein UHD-BD-Steelbook geben. Habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber das Steelbook schon mal bestellt :)
     
    Falko gefällt das.
  12. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Guter Hinweis! Danke Dir!
     
    Daniel Weißmann gefällt das.
  13. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der größte Fehlkauf seit langem!
    Den Film an sich finde ich sehr gut, aber auf der UHD-BD ist nur die Kinoversion enthalten. Der Extended Cut liegt auf der herkömmlichen BD bei. Das stand leider nicht in der Produktbeschreibung, als ich ihn bestellt habe....naja, werde den jetzt einmal in 4K gucken, dann ab ins Regal und in Zukunft wird nur die Langfassung auf BD angesehen.
     

    Anhänge:

    Rudi Petersen und Falko gefällt das.
  14. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Krass, ein US-Import mit Regionalcode A. Dafür brauchst Du ja einen Region A-kompatiblen UHD-Player. Not bad! Hat nicht jeder :)
     
  15. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der Regionalcode betrifft glücklicherweise nur die normale BD. Die UHD-BDs sind alle Codefree und auf die kommt es mir an. Da ich die deutsche BD schon seit Release habe, ist das also kein Problem ;)
     
    Falko gefällt das.
  16. Falko

    Falko Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43
    Sehr schön, genau das wollte ich wissen :) Ich hatte es bislang nur gehört bzw. online gelesen. Kannst ja mal schreiben, ob sich Expendables 3 in 4K lohnt, unabhängig vom fehlenden Extended Cut auf der UHD-Scheibe.
     
  17. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Werde ich machen!
     
  18. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe den Film jetzt in 4K angesehen. Zur Info: Ich habe auf 55 Zoll im Abstand von ca. 2 m bis 2,5 m geguckt.
    Unmittelbar nach der Sichtung der UHD-BD habe ich die deutsche Uncut BD zum Vergleich eingelegt. Allerdings habe ich mir nur einzelnen Szenen noch mal angesehen, nicht den ganzen Film. Die UHD-Version ist schon ein wenig schärfer und möglicherweise auch etwas Detailreicher (da muss man aber sehr genau hinsehen), aber der Unterschied ist nicht wirklich groß :(
    Wenn man den Film noch nicht in der Sammlung hat, kann sich durchaus die UHD-BD zulegen und dann selber entscheiden, ob man lieber ein klein wenig besseres Bild oder die Uncut-Version möchte. Da die kommende deutsche UHD-Version des Films genauso ausgestattet sein wird, würde ich behaupten, dass meine Ausführungen auch für diese gelten (im schlimmsten Fall ist die deutsche Version sogar schlechter, da für die zusätzliche Tonspur irgendwo anders Platz auf der Disk gespart werden muss).
    Ich für meinen Teil werde in Zukunft lieber die Uncut-BD ansehen.

    P.S. Die englische Dolby Atmos Tonspur (ist auch auf der normalen, deutschen BD) kann überzeugen. Der Sound ist echt gut.
     
    Falko gefällt das.
  19. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Im "X-Men: Apocalypse"-Thread habe ich mal meine Meinung zur entsprechenden UHD-Disk kundgetan ;)
     
    Falko gefällt das.
  20. Daniel Weißmann

    Daniel Weißmann Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    18
    Als UK-Import habe ich heute die 4K UHD-Disk von "Reise ins Labyrinth" im Steelbook bekommen!
    Zur Versüßung und um das Packt abzurunden wurde diesem großen Klassiker des Fantasy-Films eine englische Dolby Atmos Tonspur spendiert.
    Eine deutsche DTS 5.1 Tonspur ist aber mit an Bord! Auf den ersten Blick eine rundum gelungene Veröffentlichung!
    Den Anhang 291 betrachten

    20160923_215421.jpg
     

Diese Seite empfehlen