Mit seinem neuen Film „Kalte Füsse“ versammelt Regisseur Wolfgang Groos („Hexe Lilli rettet Weihnachten“, „Die Vampirschwestern 1 und 2“) einen bemerkenswerten Cast aus bekannten Schauspielern und Shooting-Stars. Der Film startet im neuen Jahr am 17. Januar 2018. 

Durch eine kuriose Verwechslung findet sich der Kleinkriminelle Denis (Emilio Sakraya) plötzlich in der Position des Krankenpflegers für den Schlaganfallpatienten Raimund (Heiner Lauterbauch) wieder. Dabei wollte er nur in dessen Villa einbrechen, um endlich seine Schulden bei einigen unliebsamen Ganoven zu begleichen. Stattdessen sitzt er nun im herrschaftlichen Anwesen des reichen Unternehmers fest, der seit dem Anfall nicht mehr sprechen kann und an den Rollstuhl gefesselt ist. Als dann auch noch Raimunds Enkeltochter Charlotte (Sonja Gerhardt) auftaucht, um nach dem Rechten zu sehen, wird es Denis endgültig zu viel. Doch an Flucht ist nicht zu denken, ein gewaltiger Schneesturm tobt in der Region. Und so muss er wohl oder übel die Rolle des Krankenpflegers spielen – sehr zu Raimunds Unmut, der sich mit allen Mitteln gegen den Eindringling wehrt. Denn im Gegensatz zu Charlotte hat Raimund Denis längst durchschaut. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, in dem der gehandicapte Senior und der gewiefte Junior ihre Mittel grandios zum Einsatz bringen.

Regisseur Wolfgang Groos („Hexe Lilli rettet Weihnachten“, „Die Vampirschwestern 1 und 2“) versammelt für „Kalte Füsse“ einen bemerkenswerten Cast aus bekannten Schauspielern und Shooting-Stars: Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“), Sonja Gerhardt („Ku’Damm 56“) und Emilio Sakraya („Bibi & Tina 4 – Tohuwabohu Total“, „4 Blocks“) sind in den Hauptrollen zu sehen. Für die deutsch-österreichische Produktion arbeiten Wolfgang Groos und Drehbuchautor Christof Ritter („Magda macht das schon“) erstmals gemeinsam an einem Filmprojekt. In dieser urkomischen und von skurrilen Missverständnissen geprägten Geschichte geht es nicht nur darum, Verantwortung zu übernehmen, sondern auch, das Gute im Menschen zu sehen – auch wenn man manchmal ganz genau hinsehen muss.

„Kalte Füsse“ wurde produziert von der Claussen+Putz Filmproduktion und Lotus-Film, in Koproduktion mit der Deutschen Columbia Pictures Filmproduktion. Der Film wurde gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern, die Film- und Medienstiftung NRW, die Filmförderungsanstalt, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Deutschen Filmförderfonds. Zudem wurde der Film von österreichischer Seite durch den Filmstandort Österreich, den Filmfonds Wien, das Land Niederösterreich und das Österreichische Filminstitut unterstützt.

Bildquellen:

  • Kalte_Fuesse: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Claussen+Putz Film / Petro Domenigg
  • Kalte_Fuesse: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Claussen+Putz Film / Petro Domenigg