Der Naturfilmer Thomas Behrend erzählt dem Zuschauer in „Geheimnisvolles Mittelmeer“ viel neues über diese Region im südlichen Europa: er zeigt wo die Affen zu Hause sind und entdeckt exotische Vogelarten, so wie er in das tiefe Blau abtaucht und mit Pottwalen schwimmt. 

„Geheimnisvolles Mittelmeer“

Schroffe Felsen, blaues Meer und idyllische Sandstrände – so kennen wir das Mittelmeer. Doch dieser ruhige und beschauliche Eindruck täuscht: Das Mittelmeer befindet sich in ständigem Wandel. Kräfte von gigantischem Ausmaß erschufen im Mittelmeerraum Vulkane, Gebirge und Tiefseegräben. Europas Küstenregion ist geprägt von Bergen und verschiedenen Vegetationszonen, während an der afrikanischen Küste verschiedene Wüstenformen überwiegen. Tiere, die in diesen Extremen überleben wollen, müssen einen Weg finden den tödlichen Gefahren zu entkommen.

Von Pottwalen und Wüstenfüchsen erzählt uns die Geschichte von Tieren der Tiefsee, die uns nahezu unbekannt sind und von einer Wüstenfuchs-Mutter, die die Aufzucht ihrer Jungen in einer der erbarmungslosesten Küstenregionen der Sahara meistert.

Von Berberaffen und Feuerfischen portraitiert, wie es Tiere aus drei Kontinenten und Meeren geschafft haben, sich das Mittelmeer und seine Küsten über Millionen von Jahren zur Heimat zu machen.

 

 

Inhalt: 

1. Von Pottwalen und Wüstenfüchsen
2. Von Berberaffen und Feuerfischen

  • TV-Ausstrahlung am 10.12.2018 um 20.15 Uhr im NDR
    (Teil 1: Von Pottwalen und Wüstenfüchsen)

„Geheimnisvolles Mittelmeer“ ist ab sofort für das Heimkino verfügbar. 

Bildquellen:

  • Geheimnisvolles_Mittelmeer: ©Studio Hamburg Enterprises
  • Geheimnisvolles_Mittelmeer: ©Studio Hamburg Enterprises