Regisseur und Hauptdarsteller Woody Allen verschlägt es in dem Musicalfilm „Alle sagen: I love you“ von 1997 wieder einmal in seine Lieblingsstadt New York. Allen verkörpert darin einen Schriftsteller, der ausgerechnet bei seiner Exfrau Steffi (Goldie Hawn) sowie deren neuem Mann Bob Dandridge (Alan Alda) therapeutische Hilfe sucht. Komplikationen sind vorprogrammiert. Mit besserem Sound und Bild erscheint Allens Film mit Julia Roberts, Edward Norton, Natalie Portman und vielen anderen seit 4. April als DVD und erstmalig auch als Blu-ray im Heimkino.

Bekanntlich ist die zweite große Passion Woody Allens nach der Filmkunst die Musik. Seine beiden Leidenschaften konnte der Meister des feinen Humors bravourös in seinem Musical „Alle sagen: I love you“ miteinander vereinigen. 1997 gewann Allen für seinen Film den Golden Globe als Bester Film in der Kategorie Komödie / Musical.

Alles könnte so einfach sein…

Was tut man, wenn man, wie der Schriftsteller Joe Berlin, immer noch seine Ex-Frau liebt? Man sucht Zerstreuung und Ablenkung bei der Eroberung einer Jüngeren. In seinem Fall bei der schönen Kunsthistorikerin Von. Dass sie verheiratet ist, scheint unter diesen Umständen nebensächlich. Allerdings erweist sich die Tatsache, dass Joes Tochter DJ engen Kontakt zu Vons Psychoanalytikerin hat, als äußerst hilfreich.
Alles könnte so einfach sein, wenn nicht auch der Rest seiner Familie das Liebes-Chaos geradezu magisch anziehen würde.

Vom normalen Dialog zum Gesang

Wie in Musicals üblich wechseln die Figuren in vielen Szenen von normalem Dialog zu Gesang . Dabei trauten sich bis auf Drew Barrymore, deren Stimme durch die von Olivia Hayman ersetzt wurde, sämtliche Hauptdarsteller selbst an diese Passagen. Gerüchten zufolge soll Goldie Hawn sogar so gut gewesen sein, dass Allen sie anwies, schlechter zu singen. Damit sie in den Szenen – auch wenn in Musicals ohnehin alles etwas übertrieben ist – glaubwürdiger wirkt.

Reigen um Leid und Freude der Liebe

Am Beispiel der Familie zeigt Altmeister Woody Allen wieder einen bunten Reigen um Leid und Freude der Liebe. Ihm gelang ein meisterhaftes und komisches Musical mit Spitzenbesetzung. Höhepunkt der köstlichen Komödie: eine Marx-Brothers-Party in der Cinematheque von Paris und Goldie Hawns Tanz am Seine-Ufer.

Bildquellen:

  • Alle sagen – I love you: Bild: © Concorde Home Entertainment GmbH