Willem Dafoe wurde bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 als bester Schauspieler ausgezeichnet. Er überzeugt in Julian Schnabels „Impressionistischem Meisterwerk“ als der weltbekannte Künstler zwischen Skepsis, Wahnsinn und Krankheit. Kinostart ist der 18. April 2019. 

„Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“

Um den Zwängen des Lebens von Paris zu entkommen, hat sich Vincent van Gogh (Willem Dafoe) in die Dörfer von Arles und Auvers-sur-Oise zurückgezogen, wo man ihn teils liebevoll, teils brutal behandelt. Madame Ginoux (Emmanuelle Seigner), die Besitzerin eines örtlichen Restaurants, hat wegen seiner Armut Mitleid mit ihm und gibt ihm einen Band, den er mit Zeichnungen füllt. Andere dagegen fürchten seine düsteren Stimmungsschwankungen. Sein enger Freund und Künstlerkollege Paul Gauguin (Oscar Isaac) kann ihn nicht mehr ertragen und macht sich davon. Allein sein geliebter Bruder und Kunsthändler Theo (Rupert Friend) unterstützt ihn unablässig, schafft es aber nie, auch nur ein einziges Gemälde Vincents zu verkaufen.

Julian Schnabels „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

„Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ startet am 18. April 2019. 

Bildquellen:

  • Van_Gogh: © 2000-2019 MR FilmPressKit-online Gmbh
  • Van_Gogh: © 2000-2019 MR FilmPressKit-online Gmbh