Unter der Regie von Nick Cockcroft und Daniela Pulverer entstand eine atemberaubende Dokumentation über die beiden spektakulärsten Sümpfe Amerikas. Am 9. Juni kommt „Wildes Sumpfland USA“ auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und digital in den Handel.

Im tiefen Süden der USA finden sich zwei der spektakulärsten Sümpfe Amerikas: Die Okefenokee-Sümpfe in Georgia und die Atchafalaya-Sümpfe in Louisiana. Mysteriös und umbezähmbar, voller Geschichten und Legenden – das sind die letzten wirklich wilden Orte in Amerika, geprägt von Alligatoren und Schwarzbären, Schlangen, Salamandern und Schildkröten sowie hunderter anderer, zum Teil hochgefährdeter Tierarten.

Einzigartiges Biotop und Zufluchtsort für wilde Tiere

Die Okefenokee-Sümpfe in Georgia, USA stellen eine schwarze, ruhige und weitläufige Wasserfläche dar, soweit das Auge reicht – mit Tausenden von Teichrosen, umzäumt von Zypressen und großen Ansammlungen von Spanischem Moos. Die Wasseroberfläche reflektiert die Landschaft wie ein Spiegelbild. Nur selten wird dieser Anblick vom stromlinienförmigen Körper eines Alligators unterbrochen. Hier haben zahlreiche wilde Tiere einen letzten Zufluchtsort gefunden, etwa Schwarzbären, Weißwedelhirsche, Raubspinnen und Riesensalamander. Engagierte Wissenschaftler haben sich der Erforschung dieses einzigartigen Biotops verschrieben.

Die Atchafalaya-Sümpfe im Herzen Louisianas, USA stellen ein immenses Überschwemmungsgebiet dar. Die überfluteten Wälder, die durchzogen sind von sumpfigen Flussarmen, bieten einer erstaunlichen Anzahl von Pflanzen und Tieren einen letzten unberührten Zufluchtsort. Die Atchafalaya-Sümpfe sind die größten Flusssümpfe der Welt. Tausende junge Krabben machen hier jedes Jahr Halt auf ihrer Reise in den Norden. Fischadler ziehen ihren Nachwuchs in den Sümpfen auf. Hier und da erblickt man einen Alligator an der Wasseroberfläche. Und jede Nacht erklingt ein ohrenbetäubender Chor von Fröschen. Naturschützer und Wissenschaftler engagieren sich, um dieses fragile Ökosystem zu studieren und zu erhalten.

Bildquellen:

  • Wildes Sumpfland USA: Bild: © Tiberius Film GmbH