Edward Joseph Snowden – Ein Name, der um die Welt ging. Ein Mann, der alles aufgab, um seinen Grundsätzen treu zu bleiben und einen Skandal aufdeckte, der Geschichte schrieb.

Als Edward Snowden den Job bei der NSA annimmt, ahnt er noch nicht, in welche Geheimnisse er bald eingeweiht wird: Die US-Regierung verfügt über weltweite Überwachungsprogramme, die tief in die privatesten Bereiche eindringen. Dabei werden nicht nur vermeintliche Terroristen überwacht, sondern auch das Leben normaler Bürger: Mails, Telefonate und jegliche Form digitaler Kommunikation – alles wird gespeichert. Selbst die ausgeschalteten Webcams können von der Regierung aktiviert werden. Schockiert von dieser Entdeckung beginnt Snowden, geheime Dokumente zu sammeln, die das Ausmaß dieses enormen Machtmissbrauchs beweisen. Getrieben von seinem Gewissen, das kein Schweigen zulässt, lässt er Karriere und Leben hinter sich, um der Welt die Augen zu öffnen – und wird so zu einem der meistgesuchten Menschen der Welt und zugleich zur Zielscheibe internationaler Politiker.

Mit „Snowden“ ermöglicht Hollywood-Regisseur Oliver Stone („Nixon“, „JFK – Tatort Dallas“, „Wall Street 1+2“, „Savages“, „World Trade Center“) einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte des Mannes, der eine globale Spionageaffäre auslöste. Das Drehbuch, basierend auf den Büchern „The Snowden Files: The Inside Story of the World’s Most Wanted Man“ von Luke Harding und „Time of the Octopus“ von Snowdens russischem Anwalt Anatoly Kucherena, verfasste er gemeinsam mit Kieran Fitzgerald („The Homesman“).

In der Rolle des viel diskutierten Whistleblowers brilliert Joseph Gordon-Levitt („The Dark Night Rises“, „Inception“). Shailene Woodley („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) als seine Freundin Lindsay Mills, Oscar®-Preisträgerin Melissa Leo („Prisoners“) als amerikanische Dokumentarfilmerin Laura Poitras, Zachary Quinto („Star Trek: Into Darkness“) und Tom Wilkinson („Michael Clayton“) als Journalisten sowie Nicolas Cage („World Trade Center“) als Hank Forrester komplettieren den erstklassigen Cast. Für die großartigen Bilder zeichnet der renommierte britische Kameramann und Oscar®-Preisträger Anthony Dod Mantle („Slumdog Millionär“) verantwortlich.

 

Bildquellen:

  • „Snowden“: Bild: © Jürgen Olczyk/Universum Film GmbH

Eine Antwort

  1. Peter

    Der Film Snowden von Oliver Stone behandelt ein sehr ernstes Thema, das der vollständigen Überwachung aller Einwohner in Industriestaaten, inklusive Deutschlands.
    Ein gutes Stichwort dazu wäre der „gläserne Mensch“.

    Der mögliche Missbrauch, die Kontrolle und Unterdrückung der Bevölkerung durch den Staat wird von Oliver Stone leider nicht thematisiert.
    Auch dazu, ein 2. gutes Stichwort: der „Orwellsche Überwachungsstaat“; siehe das Buch „1984“ von George Orwell.

    Leider ist das Interesse beim Publikum in Deutschland zu gering; bis es zu spät ist und wir Alle in einem Überwachungsstaat bzw. einer Diktatur aufwachen.

    Diese Sachverhalte hat der Journalist, der Snowden in Hong Kong traf, Glenn Greenwald minutiös im Buch „die globale Überwachung“ geschildert. Bei Interesse, siehe web Archive:

    https://archive.org/details/GlennGreenwaldDieGlobaleUberwachung2014

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*