„Unit 42“ wurde beim Internationalen Filmfest in Genf von der Jury euphorisch gelobt. Die belgische Serie startet exklusiv am 5. Dezember 2018 Mittwochs ab 22:15 Uhr in Doppelfolgen.

Die Noir-Serie „Unit 42“ erzählt eindrucksvoll von den Gefahren in einer vernetzten Welt. Der „Sony Channel“ zeigt die 10 einstündigen Folgen der belgischen Polizeiserie als Deutschlandpremiere. 

L’Avenir beschreibt den Rhythmus der Serie als schnell, die Bildgestaltung als vollkommen und Spiel als präzise. Viel Lob also für „Unit 42“.

„Unit 42“, der Codename für eine Cyberbrigade, die auf Douglas Adams Buch Per Anhalter durch die Galaxis von 1979 zurückgeht, zeigt die schwarze Seite der Brüsseler Gesellschaft, authentische Polizeiarbeit und eine Hackerszene jenseits aller Klischees. Unterstrichen wird die bedrohlich explosive Atmosphäre durch zwei Charaktere, die ambivalenter kaum sein könnten. Dazu haben die Schöpfer Julie Bertrand, Annie Carels, Guy

Goossens und Charlotte Joulia einen Polizisten der alten Schule, gespielt von Patrick Ridremont (Nichts zu verschenken, Der Wald), mit einem weiblichen Computerfreak, verkörpert von Constance Gay (Engrenages – Im Fadenkreuz der Justiz), zusammengebracht.

Inhalt der Serie: Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme anonym bleiben.

Die 2. Staffel steckt bereits in den Vorbereitungen. „Unit 42“ startet exklusiv am 5. Dezember 2018 Mittwochs ab 22:15 Uhr in Doppelfolgen auf dem Sony Channel.

„Unit 42“

 

Bildquellen:

  • Unit_42: ©Kim Sattler/ LFV
  • Unit_42: ©Kim Sattler/ LFV