Der berühmteste Nachtclub der Welt, das Studio 54. Nur das Berghain kann ihm wohl mittlerweile die Stirn bieten. Mit seinen wilden Partys wurde der New Yorker Club zu einem internationalen Phänomen, um das sich bis heute viele Mythen ranken. „Studio 54“ erscheint am 12. Juli 2019 auf DVD und digital bei Weltkino. 

„Studio 54“

Erstmals gewährt ein Film Einblick in die Hintergründe der Entstehung des Clubs, des überwältigenden Erfolgs und schließlich des Zusammenbruchs des einstigen Paradieses. 

Exzess, Ekstase und Exzentrik – Ende der 1970er Jahre stand der New Yorker Nachtclub Studio 54 sinnbildlich für das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Das 54 galt als Epizentrum des Hedonismus, als Spielwiese für alle, die ohne Regeln und Grenzen ihren Fantasien freien Lauf lassen und hemmungslos die Nacht durchfeiern wollten. Der Diskotempel versprach Freiheit und Gleichheit und zog sowohl Weltstars wie Michael Jackson, Andy Warhol und Liza Minelli als auch die einfache, lebenshungrige New Yorker Jugend in seinen Bann. Letztere musste jedoch an der Tür die Willkür des Gründers Steve Rubell hinnehmen, der dem Club später durch Steuerhinterziehung seinen Niedergang bereitete. „Studio 54 – The Documentary“ erzählt die Geschichte des berühmtesten Nachtclubs aller Zeiten aus der bisher ungehörten Perspektive von Rubells Partner Ian Schrader und lüftet dabei einige Geheimnisse um den Mythos Studio 54.

„Studio 54“ erscheint am 12. Juli 2019 auf DVD und digital bei Weltkino.

 

Bildquellen:

  • Studio_54: ©Weltkino
  • Studio_54: ©Weltkino