Mit ihrem Film,,Toni Erdmann“ hat Maren Ade beim diesjährigen Filmfestival in Cannes Furore gemacht. Von Sensation und
Einzigartigkeit war in den Kritiken zu seiner Premiere mit Szenenapplaus und Standing Ovations bedachten Film die Rede. Die internationale Vereinigung der Filmkritiker und Filmjournalisten Fipresci vergab den Kritikerpreis im Wettbewerb von Cannes an die SWR Kinokoproduktion „Toni Erdmann“ von Maren Ade.

„Toni Erdmann“, der dritte Film der Regisseurin, Autorin und Produzentin Maren Ade, ist eine Produktion der Komplizen Film in
Koproduktion mit coop99 Filmproduktion und Missing Link Films, dem SWR, WDR und ARTE. In den Hauptrollen sind Peter Simonischek und Sandra Hüller, Michael Wittenborn, Thomas Loibl und Trystan Pütter zu sehen.

Toni Erdmann‘ erzählt eine Vater-Tochter-Geschichte: Zwei Lebenswelten und Lebenskonzepte der Selbstverwirklichung treffen hier aufeinander. Auf der einen Seite der immer noch aufmüpfige, wache Alt-68er mit seinen brüchigen Utopien, auf der anderen Seite die selbstbewusste junge deutsche Unternehmensberaterin in Bukarest, inmitten von Investoren und modernen Raubrittern. Das Ergebnis ist ein faszinierend ausufernder und gleichwohl konzentrierter Kinofilm, der in Cannes das Publikum und die Weltpresse in seinen Bann schlug.

Kinostart in Deutschland wird am 14. Juli sein, im Verleih der NFP marketing & distribution.

Hier geht es zur diesjährigen Preisverleihung in Cannes und die Auszeichnung für „Toni Erdmann“.

Bildquellen:

  • „Toni Erdmann“ in Cannes mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet: ©SWR/NFP/Kurt Krieger

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*