Der Independentanbieter Tiberius Film hat sich neben drei weiteren Filmen u.a. die französische Komödie „Open at Night“ (OT: „Ouvert la nuit“) gesichert. Als zweite französische Produktion kommt „The Lady in the Car with the Glassen and Gun“ (OT: „La Dame dans l’auto avec des lunettes et un fusil“). Weitere Neuerwerbungen sind die Dokumentation „Medicine of the Wolf“ und der Horrorthriller „Carnage Park“.

„Open at Night“ (OT: „Ouvert la nuit“) ist die Geschichte eines verrückten Trips durch das nächtliche Paris mit Frankreichs Superstar Audrey Tautou und der letzte Film des kürzlich verstorbenen Schauspielers Michel Galabru („Willkommen bei den Sch´tis“, „Der kleine Nick“). Der Schauspieler Édouard Baer („Huhn mit Pflaumen“, „Asterix und Obelix“) führte Regie bei dieser rasanten Komödie.

„The Lady in the Car with the Glassen and Gun“ (OT: „La Dame dans l’auto avec des lunettes et un fusil“) ist das Remake des Klassikers von 1970. Eine Sekretärin leiht sich heimlich das Auto ihres Chefs, ohne zu ahnen, in welche Schwierigkeiten sie dadurch gerät. Regisseur Joann Sfar („Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte“) inszenierte diesen mitreißenden Thriller mit der britischen Schauspielerin Freya Mavor („Skins – Hautnah“) in der Hauptrolle.

Regisseurin Julia Huffman begibt sich in der beeindruckenden National Geographic -Dokumentation „Medicine of the Wolf“ auf die Spuren des Wolfes und erkundet die Geschichte der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Zu Wort kommt u.a. die britische Verhaltensforscherin und Tierechtsaktivistin Jane Goodall.

In dem Horrorthriller „Carnage Park“ von Regisseur Mickey Keating („Darling“), der in den 1970er Jahren angesiedelt ist, geraten zwei Möchtegerngauner nach einem missglückten Bankraub in die Fänge eines psychopathischen Ex-Scharfschützen und müssen um ihr Überleben kämpfen. Als Geisel der beiden Gangster ist Ashley Bell zu sehen, bekannt aus „Der letzte Exorzismus“ und „Der letzte Exorzismus 2“.

Bildquellen:

  • Open_at_Night: ©Tiberius Film