Robert Redford hängt seine Schauspielkarriere nach rund 60 Jahren an den Nagel. Das hat der 81jährige Filmstar im Sommer bekanntgegeben. „The Old Man and the Gun” soll der letzte Streifen des Oscar-Preisträgers sein. Ende September feiert die Krimikomödie Europapremiere beim Filmfestival in Zürich.

„Sag‘ niemals nie, aber ich habe beschlossen, dass es das für mich bezüglich Schauspielerei gewesen ist“, sagte der US-amerikanische Schauspieler dem Promi-Portal „Entertainment Weekly” in einem kürzlich veröffentlichten Interview. Und weiter: „Ich werde mich in Richtung Ruhestand bewegen. Und warum nicht mit etwas aufhören, das sehr fröhlich und positiv ist?”, so Redford mit Blick auf die Kriminalkomödie „The Old Man and the Gun”.

„Ein wunderbarer Charakter“

Der Film kommt Ende September in die US-Kinos und im Januar 2019 in die deutschen Lichtspielhäuser. In „The Old Man and the Gun” spielt Redford den in die Jahre gekommenen Bankräuber Forrest Tucker, der etliche Male aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. „Das war an diesem Punkt in meinem Leben für mich ein wunderbarer Charakter”, sagte der Schauspielstar über seine wohl letzte Rolle, die auf der Geschichte eines realen Verbrechers beruht.

Weiter als Regisseur tätig

Redford hatte bereits 2016 angekündigt, nicht mehr lange als Schauspieler tätig sein zu wollen. Damals hatte er aber laut eigener Aussage noch zwei Filmprojekte offen: „Old Man and the Gun” und das Drama „Unsere Seelen bei Nacht”, das 2017 bei den Filmfestspielen von Venedig Premiere feierte. Redford will sich nach „The Old Man & the Gun“ aufs Regieführen beschränken.

Stets höflich und freundlich

„The Old Man & the Gun“ basiert auf dem Leben des echten Kriminellen Forrest Tucker. Bekannt wurde der 2004 gestorbene Tucker für seine zahlreichen Gefängnisausbrüche. Zur weiteren Besetzung zählen Casey Affleck, Danny Glover, Sissy Spacek, Tika Sumpter und Tom Waits. Wer eine Bank hat, sollte sich wünschen, von Robert Redford überfallen zu werden: Charmanter kann ein solcher Überfall kaum sein. So viel Ruhe und Charme kann nur jemand ausstrahlen, der mit seinem Leben im Reinen ist.  Forrest Tucker, stets adrett gekleidet, höflich und sonnig, überfällt Banken und sieht keinen Grund, als Senior damit aufzuhören.

Waffe gar nicht nötig

Seine Waffe hat Tucker bei den Überfällen stets dabei. Aber wahrscheinlich bräuchte der „Fluchtkünstler“ sie gar nicht. Casey Affleck spielt Detectiv John Hunt, der ihm auf den Fersen ist, jedoch gleichzeitig auch fasziniert von Forrests Geschick. Sissy Spacek mimt eindrücklich seine Ehefrau Jewel. Der Filmtitel „The Old Man & the Gun“ basiert auf einem gleichnamigen Zeitungsartikel im „New Yorker“ über den sympathischen Kriminellenaus dem Jahr 2003.

Beeindruckende Schauspielkarriere

Robert Redford zählt seit den 1960er Jahren zu den populärsten Hollywood-Schauspielern und war zwischen 1973 und 1976 der kassenträchtigste Filmstar. Er hat neun Spielfilme inszeniert. Für sein Regiedebüt „Eine ganz normale Familie“erhielt er 1981 den Oscar. Zu Redfords bekanntesten Filmen als Schauspieler zählen „Der Clou“ (1973), „Die Brücke von Arnheim“ (1977), „Der Pferdeflüsterer“ (1998), „All is lost“ (2013) und „The Discovery“ (2017).

Bildquellen:

  • The old man and the gun: Bild: © DCM / MR FilmPressKit-online Gmbh