Regisseur Travis Zariwny („Cabin Fever: The New Outbreak“) inszeniert mit „The Midnight Man“ ein Remake des gleichnamigen Low-Budget-Film „Midnight Man“ von Rob Kennedy aus dem Jahr 2013. Ab dem 9. März ist der Film im Heimkino zu sehen.  

Keine Geringeren als Horror-Schauspiellegenden Robert Englund („Nightmare“-Reihe, „Inkubus“) und Lin Shaye („Insidious“-Reihe) konnte er für diesen blutig-schaurigen Horrorfilm gewinnen. Daneben überzeugen u.a. Gabrielle Haugh („Jeepers Creepers 3“), Grayson Gabriel und Emily Haine.

„The Midnight Man“

Alex ist ein typisches Teenager-Mädchen, das bei ihrer kranken Großmutter lebt. Als sie und ihre Freunde zusammen den Dachboden durchstöbern, finden sie eine Spielanleitung, die bei richtiger Anwendung den „Midnight Man“ erweckt – ein böses Wesen, das jedermanns schlimmste Albträume wahr werden lässt. Anfangs halten sie das Spiel für einen harmlosen Spaß. Das ist es auch – so lange, bis der „Midnight Man“ tatsächlich zum Vorschein kommt. Die letzte Hoffnung für die Teenager ist Dr. Goodberry, der sich eigentlich um Großmutter Anna kümmert, die dunkle Präsenz im Haus aber spüren kann. Und er weiß: Wenn der „Midnight Man“ ein Spiel spielt, dann nur, um zu gewinnen.

Der sogenannte „Midnight Man“ wird erweckt, ein böses Wesen, das die Teenager mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert. Schnell erleben die Teenager den blanken Horror, denn der Spieleinsatz ist nicht weniger als das eigene Leben! Und wenn der „Midnight Man“ spielt, dann hat er alles andere im Sinn, als zu verlieren 

„The Midnight Man“ ist ab dem 9. März 2018 als DVD, Blu-ray und Video on Demand erhältlich u.a. bei Amazon erhältlich. 

Bildquellen:

  • The_Midnight_Man: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
  • The_Midnight_Man: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*