Netflix will künftig nicht nur weiter im Bereich der Serien und Filme Akzente setzen, sondern auch bei Gameshows. Mit "Ultimate Beastmaster" hat der VoD-Dienst nun ein neues Format angekündigt, das gleich sechs Länder umspannen soll - darunter auch Deutschland.

Mit selbstproduzierten Serien wie „House Of Cards“ oder auch „Orange Is The New Black“ hat sich Netflix schon vor einigen Jahren einen Namen im Video-on-Demand-Geschäft gemacht. Während die Konkurrenz nun allmählich nachzieht, richtet Netflix seinen Blick nun auch schon auf andere Genres, die der Konzern offenbar in Zukunft bedienen will. Eines davon ist das der Gameshow, denn wie Netflix nun ankündigte, hat der VoD-Service ein entsprechendes Format in Arbeit.

„Ultimate Beastmaster“, so der Titel der von Hollywood-Star Sylvester Stallone („The Expendables“, „Rambo“) und Dave Broome („The Biggest Loser“, „Strong“) prouzierten Show, will seine Kandidaten dabei an ihre körperlichen Grenzen bringen – an sich kein neues Konzept, doch das neue Netflix-Format will auch eher mit seinem globalen Charakter für aufsehen sorgen. Denn „Ultimate Beastmaster“ ist die erste weltweite On-Demand-Wettkampfserie, die gleich sechs Länder rund um den Globus umfasst. Mit dabei sind USA, Brasilien, Südkorea, Mexiko, Deutschland und Japan, in denen jeweils länderspezifische Lokalversionen in der jeweiligen Landessprache gezeigt werden.

In jeder der zehn Folgen müssen sich jeweils zwölf Kandidaten – je zwei pro Land – einem der körperlich anspruchsvollsten Hindernisparcours aller Zeiten stellen, wie es in der Ankündigung heißt. Dieser Parcours wird dabei in Anlehnung an den Titel „The Beast“ genannt, das bezwungen werden muss. Am Ende jeder Folge wird ein „Beastmaster“ gekürt. In der zehnten und letzten Folge der Staffel konkurrieren die neun Gewinner der einzelnen Folgen schließlich um den Titel des „Ultimate Beastmaster“. Ob dem Gewinner mehr als nur der Titel winkt, hat Netflix bisher nicht verraten.

Kommentiert werden die Lokalversionen der Serie von Star-Moderatoren und angesehenen Sportlern aus dem jeweiligen Land. Für Deutschland konnte Netflix Ex-Fußballer Hans Sarpei und Komiker Luke Mockridge gewinnen. Für die US-Fassung stehen Terry Crews („Brooklyn Nine-Nine“, „The Ridiculous 6“) und Charissa Thompson (Extra TV, Fox Sports) parat.

Wann „Ultimate Beastmaster“ bei Netflix verfügbar sein wird, hat der Dienst noch nicht verraten. Die Folgen sollen aber in allen Ländern gleichzeitig an den Start gehen. Stallone verspricht den Zuschauern aber schon jetzt beste Unterhaltung: „Die Welt wird ehrfürchtig mit ansehen, wie sich beeindruckende Kandidaten aus aller Welt zermürbenden körperlichen Herausforderungen stellen und dabei zu Champions und Helden werden. Der Hindernisparcours ist in seiner Gestaltung einzigartig“, schwärmt der Schauspieler.

Bildquellen:

  • Netflix_02: © Netflix