Netflix schraubt weiter an der Bildqualität: Nachdem bereits viele Inhalte in Ultra HD zur Verfügung gestellt werden, setzt der Streamingdienst künftig auch auf High Dynamic Range (HDR), um ein realistischeres Fernseherlebnis zu bieten.

In Sachen Bildqualität gibt es neben Ultra HD noch einen weiteren Trend, der das Fernseherlebnis noch weiter verbessern soll. Für viele Hersteller bietet High Dynamic Range (HDR), das bessere Pixel mit größerer Bildtiefe liefert, sogar die zukunftsträchtigeren Ergebnisse. Wie der Chief Product Officer Neil Hunt in einem Blog erklärte, wird auch Netflix künftig auf diese Technik setzen.

Bis August will der Streamingdienst dabei bereits über 100 Stunden an Videomaterial in HDR zur Verfügung stellen, bis Ende des Jahres sollen weitere 150 Stunden folgen. Als Grund nennt Hunt, dass „das Internet dank 4K-Ultra-HD und HDR die bestmögliche Video-Qualität überhaupt“ biete.

Netflix-Kunden, die über eine Ultra-HD-Mitgliedschaft verfügen, können bereits anhand der ersten Staffel von „Marco Polo“ die neue Bildqualität ausprobieren. Sofern sie über einen HDR- oder Dolby-Vision-fähigen Fernseher verfügen. Daneben kündigte Netflix bereits zwölf weitere HDR-Titel an, darunter „A Series of Unfortunate Events“, „Bloodline“, „Marverl’s Daredevil“ oder „The Ridiculous Six“.

Bildquellen:

  • Netflix_Cafe: © Netflix

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*