Scheinbar können sich die Deutschen ein Leben ohne Serien im TV kaum noch vorstellen. Dreiviertel aller Deutschen schauen regelmäßig Fernsehserien, eine oder gar mehrere täglich, sagt jedenfalls eine neue Umfrage aus.

Der deutsche TV-Markt wird im Moment von Serien regelrecht überschwemmt. Egal ob US-Produktionen wie „The Big Bang Theory“ oder „House of Cards“, ob deutsche Formate wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ oder „Großstadtrevier“: Dem deutschen Publikum scheint das nur recht zu sein. Wie eine repräsentative Umfrage der Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia ergab, gehören Fernsehserien für die Zuschauer fest zum Alltag.

Von den 1128 befragten Bürgern über 18 Jahren gaben 73 Prozent an, mindestens eine Lieblingsserie zu haben, fast ein Viertel gibt sogar an, vier oder mehr Serien regelmäßig zu verfolgen. Dabei sind vor allem Soaps beziehungsweise Doku-Soaps, Krimi/Thriller und Comedy beim Publikum gefragt. Wobei sich hier bereits eine Diskrepanz in den Altersgruppen bemerkbar macht.

Während bei den über 50-Jährigen Soaps/Doku-Soaps (40 Prozent) und Krimis (34 Prozent) als klare Lieblings-Genres hervorstechen, ist das Bild bei den 18- bis 29-jährigen Zuschauern deutlich differenzierter. Comedy ist bei der Jugend mit 22 Prozent ganz oben angesiedelt, vor den Soaps (14 Prozent), dahinter teilen sich mit Drama, Fantasy und Krimi (je elf Prozent) gleich drei Genres den dritten Rang.

Auch bei der Herkunft und Kanälen wird ein klarer Unterschied deutlich. Während das ältere Semester vor allem deutsche Produktionen auf den traditionellen Fernsehsendern wie RTL, ARD und ProSieben sieht, setzt die Jugend lieber auf On-Demand-Angebote und Sendungen aus den USA. Gleich 80 Prozent der 18- bis 39-Jährigen bevorzugt US-Serien und wählte Netflix (17 Prozent) und Amazon Prime Instant Video (18 Prozent) bei den beliebtesten Seriensendern- und Channels in die Top Fünf.

Bildquellen:

  • House_of_Cards: © Sony Pictures Home

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*