Nachdem die Tanners im Februar ihr TV-Comeback mit "Fuller House" gefeiert haben, zeigt Netflix nun auch die Vorgeschichte. Ab sofort stehen auch alle Staffeln von "Full House" bei dem VoD-Dienst zum Abruf bereit.

„Full House“ war Ende der 80er Jahre eine der Serien, die zeigte, dass es nicht unbedingt episch ausgefeilte Plots braucht, um gutes Unterhaltungs-Fernsehen zu machen. Das Konzept war ganz simpel: Familienvater Danny Tanner (Bob Saget) zieht nach dem Tod seiner Frau mit seinen drei Kindern sowie seinem Freund Joey (Dave Coulier) und seinem Schwager Jesse (John Stamos) in ein Haus, um sein Leben wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Das die Kombination von drei alleinstehenden Männern und drei kleinen Mädchen jede Menge Schwierigkeiten mit sich bringt, versteht sich von selbst.

1995 wurde die Sitcom nach acht Staffeln und fast 200 Episoden dann abgeschlossen. Doch das letzte Kapitel war damit noch nicht besiegelt. Denn gut 20 Jahre später entdeckte Netflix den Stoff für sich wieder und brachte diesen Februar die erste Staffel der Fortsetzung „Fuller House“ auf die Bildschirme.

Nach dem Erfolg des Comebacks bringt der Video-on-Demand-Dienst nun auch die alten Folgen wieder ins Fernsehen. Denn bei Netflix stehen ab sofort auch alle Staffeln von „Full House“ zum Abruf bereit. Fans können sich damit noch einmal in aller Ruhe angucken, wie die Stars aus „Fuller House“ zu den Menschen wurden, die sie in der Serie sind. Denn in der Fortsetzung sind fast alle alten Schauspieler aus der Original-Serie mit am Start.

Auf diese Weise lässt sich auch die Wartezeit gut überbrücken. Denn nachdem die erste Season gut beim Publikum ankam, hat Netflix Anfang März eine zweite Staffel von „Fuller House“ bestellt. Einen konkreten Termin, wann die neuen Folgen verfügbar werden, gibt es bisher aber noch nicht.

Bildquellen:

  • Fuller_House: © Michael Yarish/Netflix

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*