Kein Geringerer als „The Wire“-Schöpfer David Simon steht hinter „The Deuce“. Die Serie spielt im "Big Apple" New York und gibt detaillierte Einblicke in ein selten porträtiertes Millieu. 

Die neue Serie „The Deuce“ führt die Zuschauer auf eine Zeitreise durch das New York der 1970er Jahre und zeigt die Entwicklung des Straßenstrichs und der Porno-Industrie am Times Square. Von der Presse als großes Gesellschaftspanorama gefeiert, ist „The Deuce“ ein weiterer Geniestreich aus dem Hause HBO. In den Hauptrollen glänzen die Golden Globe-Gewinner Maggie Gyllenhaal („The Honourable Woman“) und James Franco („The Disaster Artist“), in weiteren Rollen sind Margarita Levieva („Revenge“), Lawrence Gilliard Jr. („The Wire“) und Emily Meade („The Leftovers“) zu sehen.

Die Oscar-Kandidaten James Franco und Maggie Gyllenhaal spielen die Hauptrollen in der schonungslos realistischen neuen Drama-Serie von David Simon und George Pelecanos („The Wire“, „Treme“) „The Deuce“: Es geht um das Entstehen der Porno-Branche am New Yorker Times Square der 1970er-Jahre. Damals begann die steile Entwicklung des Lust-Business zu einer milliardenschweren Industrie. The Deuce wird bevölkert von einem schillernden FigurenEnsemble – Barmännern, Prostituierten, Zuhältern, Polizisten und Nachtschwärmern, die im Drogenrausch durch eine Welt aus Sex und Crime trudeln.

Ab dem 22. Februar ist „The Deuce“ u.a. bei Amazon erhältlich.

Bildquellen:

  • The_Deuce: TM & © 2018 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved