„Auf der Suche nach dem Ultra-Sex“ erscheint am 29. März im Heimkino. Der Film war nach seiner Fertigstellung im Jahr 2015 alsbald zum Kult avanciert. 

Eine Gruppe von Astronauten beobachtet aus dem Weltall ein ungeheuerliches Treiben auf dem Planeten Erde. Ein schwindelerregender Sex-Virus hält die Erdbevölkerung fest im Griff und führt zu einer nicht mehr enden wollenden globalen Orgie. Auf der Suche nach einem Ausweg entdecken die Astronauten den Grund für die Misere: Die Sex-Matrix des Universums ist verschwunden. Um diesen zügellosen Wahnsinn zu beenden gibt es nur eine Lösung: Die Astronauten müssen die verlorengegangene Matrix wiederfinden – den legendären „Ultra-Sex“.

Aus mehr als 2.500 Erotikfilmen der 70er und 80er Jahre hat das französische Comedy-Duo Nicolas Charlet und Bruno Lavaine die besten, schrägsten, freizügigsten, gar erotischsten Szenen ausgesucht und so geschnitten und neu synchronisiert, dass ein Film mit einer zusammenhängenden Handlung entstand. Herausgekommen ist dabei eine filmische Mixtur aus Trash und Sex, die gleichermaßen verblüfft und amüsiert. Mit den deutschen Stimmen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten ist Befriedigung garantiert.

Am 29. März erscheint „Auf der Suche nach dem Ultra-Sex“ auch bei Amazon

 

Bildquellen:

  • Auf_der_Suche: © Neue Pierrot le Fou