Es ist der Alptraum aller Eltern: wenn das Kind spurlos verschwindet. Im packenden Thriller "Searching" durchlebt David Kim (John Cho) genau dieses Horrorszenario. Um Hinweise auf den Verbleib seiner 16-jährigen Tochter Margot (Michelle La) zu finden, loggt sich der verzweifelte Vater auch in deren Laptop ein. Auf seiner digitalen Spurensuche muss er jedoch bald feststellen, dass er seine Tochter nicht so gut kennt, wie er dachte. Kinostart ist der 20. September 2018.

Diese hochspannende Handlung erzählt Regisseur Aneesh Chaganty ausschließlich über Kameraperspektiven technischer Geräte und Medien, die wir tagtäglich konsumieren. Postings in sozialen Netzwerken, Chatverläufe, Youtube-Videos, Webcam-Feeds und über TV-Nachrichten

Geheimnisse auf dem Laptop

Nachdem die 16-jährige Tochter von David Kim spurlos verschwindet, läuft eine örtliche Untersuchung an. Und Kriminalkommissarin Rosemary Vick (Debra Messing) übernimmt den Fall. Als es 37 Stunden später immer noch kein Lebenszeichen von Margot gibt, beschließt David, am einzigen Ort zu suchen, an dem bisher noch keiner nachgesehen hat. Dort, wo man heutzutage alle Geheimnisse aufbewahrt: Er durchsucht den Laptop seiner Tochter.

Bevor sie für immer verschwindet…

In diesem modernen Thriller, der über die Kameraperspektiven all jener technischen Geräte erzählt wird, mit denen wir tagtäglich kommunizieren, muss David die digitalen Spuren seiner Tochter verfolgen. Bevor sie für immer verschwindet.

Glänzende Darsteller

In den Hauptrollen sind John Cho („Star Trek“), Debra Messing („Will & Grace“), Joseph Lee („Navy CIS: L.A.“) und Michelle La („Mom“) zu sehen. Aneesh Chaganty („Adventure, Wisconsin“) führte bei „Searching“ nicht nur Regie. Sondern sie verfasste auch gemeinsam mit Sev Ohanian („Nächster Halt: Fruitvale Station“) das Drehbuch. Als Produzenten fungieren Timur Bekmambetov, Sev Ohanian, Adam Sidman und Natalie Qasabian.

Bildquellen:

  • Searching: Bild: © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH