Der Film „Roman Israel, Esq. - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ macht nicht nur mit seinem langen Filmtitel auf sich aufmerksam. Gäbe es dafür einen Oscar, würde der Film im Kalenderjahr 2018 wohl alle andere Produktionen in die Tasche stecken. Viel mehr überzeugt ein wandlungsfähiger Denzel Washington, der einen eigentümlichen Anwalt verkörpert. 

„Roman Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ zeigt die Schattenseiten des überlasteten Strafgerichtssystems von Los Angeles. Hauptdarsteller Denzel Washington spielt einen motivierten, idealistischen Strafverteidiger, dessen Leben auf den Kopf gestellt wird, als sein Mentor, eine Bürgerrechts-Ikone, stirbt. Als er von einem Unternehmen angestellt wird, das ein ehemaliger Student des legendären Mentors leitet – der ambitionierte Anwalt George Pierce (Colin Farrell) – schließt Roman Freundschaft mit einer jungen Verfechterin für Gleichberechtigung (Carmen Ejogo). Eine Reihe turbulenter Ereignisse sind die Folge, die den Aktivismus, der Romans bisherige Karriere geprägt hat, auf die Probe stellt.

Bei diesem dramatischen Thriller führte Dan Gilroy („Kong: Skull Island“, „Nightcrawler“) nicht nur Regie, sondern verfasste auch das Drehbuch. Als Produzenten fungieren Jennifer Fox („Nightcrawler“), Todd Black („Fences“, „Die glorreichen Sieben“) und Hauptdarsteller Denzel Washington. Brian Oliver, Betsy Danbury, Charles D. King, Kim Roth, Poppy Hanks, Michael Bloom, Adam Pincus, Aaron L. Gilbert, Alex Lebovici, Steve Ponce, Derek Dauchy und Ben Ross zeichnen als Executive Producers von „Roman Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ verantwortlich.

In den heimischen Kinos startet der Film am 19. April 2018. 

Bildquellen:

  • Roman_Israel: © 2017 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH