„Blaumacher“ heißt die erste von insgesamt vier neuen Fiction-Highlights, die ZDFneo ab dem Frühsommer startet. Ab Herbst zeigt der Digitalkanal seine ersten internationalen Koproduktionen und erweitert damit maßgeblich sein fiktionales Angebot. 

„Blaumacher“ die Suche nach dem Sinn

Den Auftakt der Fiction-Highlights macht „Blaumacher“:  Mitvierziger Frank Sporbert (Marc Ben Puch) trifft auf die 19-jährige Sascha Decker (Laura Berlin). Eigentlich sollten der erfolgreiche Mittelständler und Familienvater und die Tochter wohlhabender Eltern alles haben, um glücklich zu sein. Doch beide fühlen sich nicht wahrgenommen von ihrem Umfeld, suchen nach dem Sinn ihres Lebens und steigen aus – jeder auf seine Weise. „Blaumacher“ (sechs Folgen à 30 Minuten). 

„Chausée d’Amour“

„Chausée d’Amour“ (Arbeitstitel) ist eine Dramaserie mit zehn Folgen à 50 Minuten. Unter der Regie von Pieter Van Hees, Nathalie Basteyns und Frank Devos, verlässt Sylvia (Tiny Bertels)  ihren Mann und zieht mit ihren Kindern aus der beschaulichen Vorstadt in ein Bordell, das sie unverhofft von ihrem Vater geerbt hat. Schon bald führen Ermittlungen in einem alten Fall Kommissar Ludo in Sylvias Haus. 

„Tabula Rasa“ – Gedächtnisverlust

„Tabula Rasa“ (Arbeitstitel) ist eine Psycho-Drama-Serie über neun Folgen à 45 Minuten. Hauptdarstellerin Veerle Baetens spielt Annemie „Mie“ D’Haeze und ist den ZDFneo-Zuschauern aus „Code 37″ bekannt. Seit einem Autounfall leidet Mie an einer besonderen Amnesie. Sie kann sich an alles vor dem Unfall erinnern, aber was sie seitdem erlebt, erreicht selten ihr Langzeitgedächtnis. Sie macht sich Notizen, um ihrer Erinnerungen festzuhalten, doch die Aufzeichnungen verschwinden…

„Below the Surface“ Terror in der U-Bahn

In acht Folgen à 45 Minuten begibt sich ZDFneo außerdem „Below the Surface“ (Arbeitstitel). Acht Tage lang hält Dänemark den Atem an: In der Kopenhagener U-Bahn werden 15 Personen von bewaffneten Männern als Geiseln genommen. Eine Terror-Spezialeinheit, geleitet von Philip Nørgaard (Johannes Lassen) und Louise Falck (Sara Hjort Ditlevsen), wird mit der Rettung beauftragt, während Reporterin Naja Toft (Paprika Steen) als Vermittlerin zwischen Polizei und Geiselnehmern agiert. 

Bildquellen: