Das Drama im Kleinen ist oft das der Familie. Alljährlich wird man darauf hingewiesen, beim sogenannten Weihnachtsfeste, um die Geburt des Heilandes zu zelebrieren. Regisseurin Sonja Kröner hingegen platziert ihr Familiendrama in den heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976.

Hier wird Gemeinschaftsgarten einer Familie zum Schauplatz großer und kleiner Familiendramen. Während sich die Erwachsenen nicht über den Verkauf des Grundstücks einigen können, erkunden die Kinder den Garten und das geheimnisvolle Nachbargrundstück. Doch dann dringt die Nachricht über ein verschwundenes Mädchen in das sommerliche Idyll.

Für ihr unkonventionelles Familienporträt konnte die Regisseurin Sonja Maria Kröner ein exzellentes Ensemble gewinnen. In den Hauptrollen spielen unter anderem Laura Tonke („Hedi Schneider steckt fest“), Günther Maria Halmer („Familienfest“), Thomas Loibl („Toni Erdmann“), Mavie Hörbiger („Lommbock“) und Ursula Werner („Halt auf freier Strecke“). Kröners starbesetzter und festivalprämierter Debütfilm zeichnet sich durch seine Detailverliebtheit und die herausragende Ausstattung aus. „Die Geschichte mag 1976 spielen, aber der Film erzählt nicht nur von der Vergangenheit einer Familie, sondern vor allem von der Zukunft des deutschen Films“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Im Rahmen des Filmfest München 2017 wurde Sonja Maria Kröners außergewöhnlicher Familienfilm mit dem hochdotierten Förderpreis Neues Deutsches Kino in den wichtigen Kategorien Beste Regie und Beste Produktion ausgezeichnet. Im Vorfeld der Verleihung des Deutschen Filmpreises, die Ende April in Berlin stattfindet, wurde „Sommerhäuser“ in diesem Jahr bereits mit zahlreichen Nominierungen und Preisen bedacht. Am vergangenen Freitag erhielt Sonja Maria Kröner den Bayerischen Filmpreis in der Kategorie Bestes Drehbuch, darüber hinaus ist „Sommerhäuser“ in den Kategorien Bestes Spielfilmdebüt, Beste Hauptdarstellerin und Beste Kamera für den Preis der deutschen Filmkritik nominiert, der im Rahmen der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin verliehen wird. Sonja Maria Kröner darf sich außerdem Hoffnung auf den im Rahmen der Berlinale vergebenen Si Star Award machen, mit dem das rheinland-pfälzische Frauennetzwerk Soroptimist International zusammen mit weiteren Clubs aus der Region herausragende Regiearbeiten weiblicher Regisseurinnen auszeichnet. 

Prokino Home Entertainment veröffentlicht „Sommerhäuser“ am 27. März 2018 auf DVD. Das Bonusmaterial umfasst Interviews mit der Regisseurin Sonja Maria Kröner und den Hauptdarstellern des Films sowie den Kinotrailer. Darüber hinaus sind deutsche Untertitel für Hörgeschädigte sowie eine Autodeskription für Blinde und Sehgeschädigte auf der DVD zu finden. Amazon wird den Film u.a. online führen. 

Bildquellen:

  • Sommerhäuser: © 2000-2018 PROKINO Filmverleih GmbH