Luca Guadagnino inszeniert mit seinem neuen Film „Call me by your name“ eine sinnlich transzendentale Geschichte. Auf der Leinwand erwartet den Zuschauer eine mitreißende Geschichte über die erste Liebe,  basierend auf André Acimans gefeiertem Roman.

Der altkluge 17-jährige Elio Perlman (Timothée Chalamet) genießt den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie. Seine Zeit verbringt der italoamerikanische Junge damit, klassische Musik zu spielen und zu transkribieren, zu lesen und mit seiner Freundin Marzia (Esther Garrel) zu flirten. Mit seinen Eltern ist Elio eng verbunden. Sein Vater (Michael Stuhlbarg), ein angesehener Professor, hat sich auf die griechisch-römische Kultur spezialisiert. Elios Mutter Annella (Amira Casar) arbeitet als Übersetzerin. Gemeinsam bringen sie ihrem Sohn die Errungenschaften der Hochkultur nahe und bereiten ihm ein sorgenfreies Leben mit allen Vorzügen. Dank seiner Weltklugheit und seiner intellektuellen Begabungen wirkt der Junge nach außen bereits wie ein Erwachsener, doch dem Anschein entgegen ist Elio in mancherlei Hinsicht durchaus noch sehr unerfahren – besonders in Herzensangelegenheiten.

Oliver (Armie Hammer) in Sony Pictures‘ „Call me by your name“

Eines Tages trifft der 24-jährige amerikanische Doktorand Oliver (Armie Hammer) als neuer SommerPraktikant von Elios Vater auf der Villa ein. Inmitten jener prächtigen, sonnengetränkten Szenerie entdecken Elio und Oliver die berauschende Schönheit aufblühenden Verlangens im Verlauf eines Sommers, der ihre Leben für immer verändern wird.

Die Hauptrollen spielen Armie Hammer („The Lone Ranger“, „Codename U.N.C.L.E.“), Timothée Chalamet („Interstellar“), Michael Stuhlbarg („Arrival“, „Dr. Strange“), Amira Casar („Planetarium“) und Esther Garrel („17 Mädchen“). Regie führte Luca Guadagnino („A Bigger Splash“, „I Am Love“), nach einem Drehbuch von James Ivory, basierend auf einem Roman von André Aciman. Produziert wurde „Call me by your name“ von Peter Spears, Luca Guadagnino, Emilie Georges, Rodrigo Teixera, Marco Morabito, James Ivory und Howard Rosenman. Als Executive Producer zeichneten Derek Simonds, Tom Dolby, Margarethe Baillou, Francesco Melzi D’Eril, Naima Abed, Nicholas Kaiser, Sophie Mas und Laurenҫo Sant’Anna verantwortlich.

„Call me by your name“ startet hier zu Lande am 1. März in den Kinos. 

 

Bildquellen:

  • Call_Me: © 2017 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
  • Call_Me: © 2017 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*