Eine ganz andere Liebesgeschichte wird in "Letztendlich sind wir dem Universum egal" erzählt. Hier trifft die junge Rihannon auf eine ihr verwandte Seele "A", die täglich den Körper wechselt. Was sich zu Beginn recht wirr anhört, tut dem Liebesfilm keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, die krude Situation zwischen Rihannon und "A" sorgt für die Einzigartigkeit ihrer Beziehung. Das beweist einmal mehr: Das Aussehen entscheidet wer zusammen kommt, aber der Charakter entscheidet wer zusammen bleibt. Mit Jungstars aus Hollywood besetzt, spricht der Film zusätzlich das anvisierte Publikum an. "Letztendlich sind wir dem Universum egal" erscheint am 1. Oktober 2018 auf DVD, Blu-ray und per Video-on-Demand.

Das Leben einer Jugendlichen ist schon nicht einfach. Liebeskummer, Unsicherheit und das Gefühlschaos verursacht durch Hormonschwankungen setzen dem jungen Menschen zu. Die 16-jährige Rhiannon ist da keine Ausnahmen. Auch bei ihr rufen die alltäglichen Widrigkeiten des Teenager-Lebens Probleme hervor. Doch dann verliebt sich das junge Mädchen in eine mysteriöse Seele namens „A“. Aber „A“ selbst ist kein Mensch, sondern eine Seele auf Reisen. Und sie beginnt ihre Reise im Körper ihres Freundes Justin. Doch „A“ bewohnt jeden Tag einen anderen Körper eines 16-jährigen Jungen oder Mädchens. Das stellt Rhiannon vor große Probleme. Jeden Tag beginnt sie die Suche neu nach der ihr verwandten Seele. Doch die beiden spüren, dass ihre Seelenverwandtschaft eine einzigartige Verbindung ist und beide versuchen mit aller Kraft, sich nicht zu verlieren. Je stärker ihre Zuneigung zueinander wird, desto mehr verspüren sie den Wunsch, den täglichen Körper­wechsel von „A“ zu verhindern. So stellt ihre einzigartige Liebe Rhiannon und „A“ vor eine der schwierigsten Entscheidungen, die sie je in ihrem Leben treffen mussten.

Vorlage für den Liebesfilm war der gleichnamige New York Times Bestseller von David Levithan, der dafür mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Ins rechte Licht gerückt wurde der Film von Regisseur Michael Sucsy, der mit „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ eine ungewöhnliche, faszinierende Liebesgeschichte geschaffen hat. Mit Shootingstar Angourie Rice ist die Rolle der Rhiannon ideal besetzt. Die Personen, in die „A“ für einen Tag schlüpft, werden von verschiedenen Jungstars aus Hollywood gespielt, unter anderem von Justice Smith und Jacob Batalon. Maria Bello überzeugt als Rhiannons Mutter Lindsey.

Details zur Blu-ray „Letztendlich sind wir dem Universum egal“

  • Letztendlich sind wir dem Universum egalGenre: Liebesfilm
  • Jahr: 2018
  • Land: USA
  • Original Titel: Every Day
  • Darsteller: Angourie Rice, Justice Smith, Debby Ryan, Maria Bello, Lucas Jade Zumann
  • Regie: Michael Sucsy
  • Produktion: Anthony Bregman, Peter Cron, Christian Grass, Paul Trijbits
  • Drehbuch: Jesse Andrews nach dem Roman von David Levithan
  • Kamera: Rogier Stoffers
  • Musik: Elliott Wheeler
  • Schnitt: Kathryn Himoff

Bildquellen:

  • „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ – Cover: Bild: (c) splendid film GmbH
  • „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ – Szene: Bild: (c) splendid film GmbH