„Lebe lieber ungewöhnlich“ ist der gemeinsamen Feder von Regisseur Danny Boyle und seinem Stammautor John Hodge entsprungen. Zusammen zeichnet sich dieses schaffensstarke Team für Erfolge wie „Trainspotting“ und „Kleine Morden unter Freunden“ aus. „Lebe lieber ungewöhnlich“ kann als temporeiche Screwballromanze der 90er Jahre beschrieben werden, die damals dank ihrer übernatürlichen und kriminalistischen Elemente mit allen Erwartungshaltungen brach.  Die Besetzung war zumindest für damalige Zeiten mit Ewan McGregor, Cameron Diaz, Holly Hunter und Stanley Tucci in den Hauptrollen beachtenswert.

Wieder ein wenig göttliche Ordnung in das Liebesleben der Erdenbewohner bringen: das ist der Auftrag, den die Engel O’Reilly und Jackson in „Lebe lieber ungewöhnlich“ erhalten. Eine große Liebe muss her, so unwahrscheinlich, wie nur himmlische Mächte es können. Und so passiert es, dass der Putzmann Robert mit gezogener Waffe versucht seinen Job zurückzufordern und dabei Celine, die Tochter seines Chefs, entführt. Um gegen ihren Vater zu rebellieren zeigt Celine ihrem unfreiwilligen Kidnapper, wie eine ordentliche Erpressung funktioniert und so entspinnt sich ein romantischer Roadtrip unter himmlischer Fügung.

 

Bildquellen:

  • Lebe_lieber_ungewöhnlich: ©Koch Films

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*