„Sibel“ ist der neue Film von Çağla Zencirci and Guillaume Giovanetti und läuft aktuell im Kino. Ein einfühlsamer Film über ein junges stummes  Mädchen aus einem türkischen Bergdorf. 

„Sibel“ – Hauptplakat

Die 25-jährige Sibel lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem abgelegenen Dorf in den Bergen des Schwarzen Meeres der Türkei. Sibel ist seit ihrer Geburt stumm, kann sich aber mit der traditionellen Pfeifsprache der Region verständigen. Von den anderen Dorfbewohnern ausgestoßen, jagt sie unablässig einen Wolf, der im benachbarten Wald herumstreunen soll und bei den Frauen des Dorfes Ängste und Fantasien auslöst. Dabei trifft sie auf einen Deserteur. Verwundet, bedroht und verletztbar ist er der Erste, der sie mit anderen Augen sieht.

Das französisch-türkische Paar Çağla Zencirci and Guillaume Giovanetti führt seit 2004 gemeinsam Regie: Bei mehreren Kurzfilmen
(alle im Wettbewerb der Berlinale, in Locarno oder in Clermont-Ferrand) und bei zwei Spielfilmen, „Noor“ (Pakistan, 2012 / Cannes Acid) und „Ningen“ (Japan, 2013 / Toronto).

„Sibel“ ist ihr dritter Spielfilm, der Weltpremiere beim Wettbewerb des Locarno Festivales feierte und läuft aktuell in ausgewählten Kinos.

Bildquellen:

  • Sibel: © 2000-2019 MR FilmPressKit-online Gmbh
  • Sibel: ©© 2000-2019 MR FilmPressKit-online Gmbh