Doris Dörrie hat sich intensiv in die japanische Kultur und Philosophie eingearbeitet. Vieles davon ist auch für unsere westlich orientierte Gesellschaft von Nutzen. Schon in "Hanami - Kirschblüten" ließ sie Elmar Wepper als Rudi in die fernöstliche Traumwelt hinabsteigen, um mit neuem Lebensmut zurückzukehren. In "Kirschblüten & Dämonen" ist es Golo Euler, der als Rudis Sohn Karl seinen Weg im Leben sucht. Dem Alkohol näher als dem Leben, braucht es wieder den Besuch der Japanerin Yu (Aya Irizuki), um Karl auf seinen Weg zurückzubringen. Und wieder lernt der Zuschauer etwas für sein eigenes Leben. Nach dem Verlust nahe stehender Menschen und der Grausamkeit des Lebens erscheint am fernen Horizont ein neues Licht. Und es wird stärker und stärker, wenn man es lässt. Gedreht wurde im Allgäu und in Japan, wie sollte es anders sein. Der Kinostart ist für den 7. März 2019 geplant.

Karl (Golo Euler) hat den väterlichen Hof verlassen und ist nach München gezogen. Doch in der Großstadt findet er keine Ruhe. Er trinkt zu viel und hat wegen seiner Trunksucht seinen Job und seine eigene Familie verloren. Besonders die Trennung von seiner kleinen Tochter schmerzt ihn sehr. Auch die Alkoholsucht zeigt ihre Auswirkungen, im Vollrausch verfolgen ihn Dämonen. Und manchmal kommen zwischen den Alpträumen Erinnerungen an Japan und bessere Zeiten zurück.

Kirschblüten & DämonenEines Tages steht die Japanerin Yu (Aya Irizuki) vor seiner Wohnungstür. Sie hatte sich vor vielen Jahren in Tokio um Karls Vater Rudi (Elmar Wepper) gekümmert, als dessen Sohn Karl keine Zeit für seinen Vater hatte. Sie ist nach Deutschland gekommen, um das Grab von Rudi zu besuchen und natürlich das Haus, in dem er gelebt hat. Nur mit Widerwillen fährt Karl mit Yu aufs Land, aber er kann sich dem Charme von Yu nicht entziehen.

Das Elternhaus ist schon längere Zeit verlassen, da die Geschwister zerstritten sind. Yu ruft in den Brunnen vor dem Haus und erklärt Karl, dass dort in der Tiefe die Toten wohnen. Karl und Yu übernachten im Haus. In dieser Nacht kehren die Dämonen aus Karls Träumen zurück. Aber Yu weiß, wie man mit Dämonen umzugehen hat. Immer mehr schwelgt Karl in den bedrückenden Erinnerungen an seine Kindheit, die zerstrittenen Geschwister, die toten Eltern. Sie sind wieder da und fragen Karl: Was machst du mit deinem Leben? Warum bist du nicht glücklich?

Karl beginnt mit Unterstützung von Yu, in die er sich immer mehr verliebt, um sich selbst und seine Geschichte zu kämpfen – dafür muss er fast sterben und bis nach Japan gehen, um herauszufinden, ob er selbst schon ein Gespenst oder noch am Leben ist.

„Kirschblüten & Dämonen“ ist eine Produktion der Olga Film von den Produzentinnen Anita Schneider und Viola Jäger in Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk und ARTE. Doris Dörrie inszeniert Golo Euler in der Rolle von Karl an der Seite von Aya Irizuki als Yu. In weiteren Rollen spielen erneut Hannelore Elsner und Elmar Wepper als Trudi und Rudi sowie Floriane Daniel als Karls Schwägerin. Felix Eitner und Birgit Minichmayr sind wie zuvor als Karls Geschwister besetzt. Komplettiert wird die Hauptbesetzung von Sophie Rogall in der Rolle von Karls Frau und der legendären Kiki Kirin in ihrer letzten Rolle.“Kirschblüten & Dämonen“ wurde gefördert von FFF Bayern, FFA, DFFF und BKM.

  • Kinostart: 7. März 2019
  • Verleih: Constantin Film
  • Darsteller: Golo Euler, Aya Irizuki, Felix Eitner, Floriane Daniel, Birgit Minichmayr, Sophie Rogall, Elmar Wepper, Hannelore Elsner, Kiki Kirin u. v. a.
  • Regie und Drehbuch: Doris Dörrie
  • Produzentinnen: Anita Schneider und Viola Jäger, Olga Film
  • Co-Produzenten: Bayerischer Rundfunk und ARTE

Bildquellen:

  • „Kirschblüten & Dämonen“ – Szene: Bild: © 2018 Constantin Film Verleih GmbH/ Mathias Bothor
  • „Kirschblüten & Dämonen“ – Szene: Bild: © 2018 Constantin Film Verleih GmbH/ Mathias Bothor