In „Schatz, nimm du sie“, dem neuen Film von Regisseur Sven Unterwaldt, bilden Star-Komikerin Carolin Kebekus und Maxim Mehmet die Spitze eines gut ausgewählten Casts, der auf einer unterhaltsamen Tour de Force mitten hinein ins schönste Scheidungsgetümmel gerät.

 Toni (Carolin Kebekus) und Marc (Maxim Mehmet) wollen sich scheiden lassen, denn die große Leidenschaft scheint erloschen. Eine einvernehmliche Trennung soll es werden, schließlich ist man erwachsen und versteht sich noch gut.

Doch das mit dem Neuanfang ist gar nicht so leicht: Jeder der beiden hat gerade die Chance auf einen Job im Ausland. Wer kümmert sich also um die Kinder Emma (Arina Prokofyeva) und Tobias (Arsseni Bultmann)? Die Eltern schmieden einen Pakt: Emma und Tobias sollen entscheiden, bei wem sie wohnen wollen! Mit den abenteuerlichsten Tricks versuchen Toni und Marc nun, ihre Kinder in einem Sorgerechtsstreit der ganz besonderen Art davon zu überzeugen, dass sie beim anderen besser aufgehoben sind: „Schatz, nimm du sie!“

Das Drehbuch, das auf dem französischen Film „Papa ou Maman“ basiert, stammt von Jens-Frederik Otto („Da geht noch was“, „Soloalbum“) und dem Grimme-Preis-nominierten Claudius Pläging („Meer geht nicht“). Produziert wird der temporeiche Spaß von ConradFilm (Produzent: Marc Conrad) und der Bavaria Filmproduktion Köln (Produzenten: Georg Höss, Jan Kaiser, Ausführende Produzentin: Maren Knieling) in Koproduktion mit Chapter 2 und Telepool (Dr. Thomas Weymar). Gefördert wurde „Schatz, nimm du sie“ von der Film- und Medienstiftung NRW sowie dem Deutschen Filmförderfonds DFFF.

Kinostart war der 16. Februar 2017.

Bildquellen:

  • Schatz_nimm_du_sie: ©Wild Bunch Germany