Paul Dano nimmt sich in seinem Regiedebüt „Wildlife“ viel vor. Er porträtiert eine amerikanische Kleinfamilie der 1960er Jahre, was auf den ersten Blick ein wenig an „Revolutionary Road“ von Sam Mendes erinnert. Thema ist das Suburban America, die ewig gleichen Vorstädte der American Dream Population. Der Film startet am 11. April 2018 in den deutschen Kinos. 

Mit genauem Blick auf die damaligen Verhältnisse folgt das Coming-of-Age-Familiendrama Teenager Joe, der Zeuge des sukzessiven Zerfalls der Ehe seiner Eltern wird.

In den Hauptrollen brillieren – neben dem vielversprechenden australischen Newcomer Ed Oxenbould – die beiden oscarnominierten Schauspieler Jake Gyllenhaal („Nocturnal Animals“, „Nightcrawler“) sowie Carey Mulligan („Der große Gatsby“, „Drive“).

Das Hauptplakat von „Wildlife“

Der 14-Jährige Joe (Ed Oxenbould) ist das einzige Kind von Jeanette (Carey Mulligan) und Jerry (Jake Gyllenhaal) – einer Hausfrau und einem Golfplatzangestellten – in einer Kleinstadt im Montana der 1960er Jahre. Als in der Nähe der kanadischen Grenze ein unkontrollierter Waldbrand ausbricht und Jerry seinen Job und damit auch seinen täglichen Antrieb verliert, beschließt er, sich dem Kampf gegen das Feuer anzuschließen und verlässt seine Frau und seinen Sohn, die fortan für sich selbst sorgen müssen. Plötzlich in die Erwachsenenrolle gezwungen, erlebt Joe mit, wie seine Mutter versucht, sich über Wasser zu halten. 

Schauspieler Paul Dano legt ein beeindruckendes Regiedebut hin und adaptiert zusammen mit Co-Writer Zoe Kazan Richard Fords gleichnamigen Roman. Als vielschichtige Frau, deren Selbstbestimmung und Selbstwahrnehmung die Werte und Erwartungen an eine Kleinfamilie der 1960er Jahre erschüttern, spielt Carey Mulligan eine ihrer beeindruckendsten Rollen. Mit scharfen Detailbeobachtungen und genauem Blick auf die damaligen Verhältnisse widmet sich „Wildlife“ der Perspektive eines Teenagers, der Zeuge des sukzessiven Zerfalls der Ehe seiner Eltern wird.

Hauptdarsteller von „Wildlife“ sind Carey Mulligan („Der große Gatsby“, „Drive“), Ed Oxenbould („Better Watch Out“, „The Visit“), Bill Camp („Feinde – Hostiles“, „The Killing of a Sacred Deer“) und Jake Gyllenhaal („Nocturnal Animals“, „Nightcrawler“). Regie führte Paul Dano. Das Drehbuch stammt von Paul Dano und Zoe Kazan, basierend auf dem gleichnamigen Roman von  Richard Ford. Der Film wurde produziert von Alex Saks, Paul Dano, Oren Moverman, Ann Ruark, Jake Gyllenhaal und Riva Maker. Als Executive Producer zeichnen Zoe Kazan, Ted Deiker und Eddie Vaisman verantwortlich.

Deutscher Kinostart ist der 11. April 2019.

Bildquellen:

  • Wildlife: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
  • Wildlife: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH