Disney Pixars „Coco – Lebendiger als das Leben“ gewann vor kurzem den Golden Globe als bester Animationsfilm. Der Film erzählt die Geschichte des musikalisch hochtalentierten 12-jährigen Jungen, der zu seinen Vorfahren ins Totenreich aufbricht. Am 29. März veröffentlicht Disney den Film im Heimkino. 

Der humorvolle und liebevoll animierte Familienfilm spielte an seinem Startwochenende allein in den USA 71 Millionen Dollar ein, war der erfolgreichste Film aller Zeiten in Mexiko, brach Rekorde in China und wurde allgemein hochgelobt: Bei Rotten Tomatoes erlangte der Film unter Kritikern einen Score von 96 Prozent, bei Zuschauern sogar 97 Prozent. 

Am „Día de los Muertos“ gedenken Freunde und Verwandte ihrer geliebten Ahnen, bedenken sie mit Zucker-Totenköpfen und Blumen, um so deren spirituelle Reise im Land der Toten zu unterstützen. Ausgerechnet an diesem so wichtigen, traditionellen Feiertag landet Miguel mit seinem schrägen Hund Dante durch einen unglaublichen Zufall in dieser anderen Welt. In dem lauten, bunten Kosmos voller schräger und liebenswerter Charaktere trifft er nicht nur auf seine Ur-Ahnen, sondern auch auf den liebenswerten Hector, der ihm helfen will, den Weg zurück nach Hause zu finden. Doch das ist leichter gesagt als getan! Je mehr Miguel versucht, in die Welt der Lebenden zurück zu kehren, umso tiefer wird er in ein altes Familiengeheimnis gezogen. Doch die äußerst toten und gleichzeitig lebendigen Typen, wie Hector einer ist, sind so gar keine Hilfe.

Pixars neunzehnter abendfüllender Animationsfilm erzählt die Geschichte von Miguel (mit der Singstimme von Salvatore Sciré), der davon träumt, wie sein Idol Ernesto de la Cruz (mit der Stimme von Heino Ferch) Musiker zu werden, obwohl seine Familie rätselhafterweise seit Generationen die Musik aus ihrem Leben verbannt hat. Als Miguel verzweifelt versucht sein Talent zu beweisen, findet er sich plötzlich im farbenfrohen Land der Toten wieder und mysteriöse Ereignisse überschlagen sich. Auf seiner Reise trifft er den liebenswerten Gauner Hector und gemeinsam machen sich die beiden auf eine außergewöhnliche Reise, um die Wahrheit um Miguels Familiengeschichte ans Licht zu bringen.

Regie führte Lee Unkrich („Toy Story 3″) zusammen mit Adrian Molina („Die Monster Uni“) nach einem Skript von Matthew Aldrich („Spinning Man“) und Molina. Als Produzentin zeichnet Darla K. Anderson („Toy Story 3″) und als ausführender Produzent Pixar Legende John Lasseter verantwortlich. Die Filmmusik schrieb Oscar®-Preisträger Michael Giacchino („Oben“, „Rogue One: A Star Wars Story“), während Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez (Oscar® für „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“) den Song „Denk stets an mich“ (im Original „Remember Me“) beisteuerten. Weitere Songs stammen aus der Feder von Germaine Franco und Molina. Teil des Teams sind auch Camilo Lara (Mexican Institute of Sound) als musikalischer Berater sowie Lalo Alcaraz, Marcela Davison Avilés und Octavio Solis als Kulturberater.

„Coco – Lebendiger als das Leben“ erscheint am 29. März u.a. bei Amazon

 

Bildquellen:

  • Coco: ©2017 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*