„Glück ist was für Weicheier“ ist der zweite Spielfilm der deutsch-rumänischen Filmemacherin Anca Miruna Lǎzǎrescudas. Mit ihrem Film begeisterte sie das Premierenpublikum bei den Hofer Filmtagen.

Sie erzählt darin eine vielschichtige, tragikomische Coming-of-age-Geschichte, sensibel beobachtet und herausragend gespielt. An der Seite von Schauspiel-Schwergewicht Martin Wuttke überzeugt Newcomerin Ella Frey als dickköpfiger Teenager.

Stefan Gabriel ist Bademeister, engagierter Vater und darum bemüht, das Leben positiv zu sehen. Während sich der Witwer in seiner Freizeit als ehrenamtlicher Sterbebegleiter versucht, kämpfen seine beiden Töchter, die zwölfjährige Jessica und ihre ältere Schwester Sabrina mit ihren eigenen Problemen: Jessica wird oft für einen Jungen gehalten und muss gegen ihre seltsamen Ticks ankämpfen. Sabrina ist schwer krank und ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich rapide. Ein Plan muss her – und zwar schnell …

„Glück ist was für Weicheier“ ist ab 18. Juli als DVD, Blu-ray und digital verfügbar. 

Bildquellen:

  • Glück: ©Concorde Film Lounge