Das neue Jahr startet am 3. Januar mit großem Kino. Nicht weniger als Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater und Max Irons geben sich in "Die Frau des Nobelpreisträgers" die Ehre und den Zuschauern ein weiteres Beispiel ihres schauspielerischen Könnens. Der Schriftsteller Joe Castleman soll den Nobelpreis für Literatur entgegennehmen. Seine Ehefrau Joan und ihr Sohn David begleiten den Preisträger nach Schweden. Die vielen Eskapaden haben der Ehe der Castlemans stark zugesetzt. Trotz Aufrechterhaltung des äußeren Scheins bröckelt die Ehe des langjährigen Paares zwischen den offiziellen Empfängen.

Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) blicken auf 40 Ehejahre zurück. Joe steht auf dem Zenith seiner schriftstellerischen Tätigkeit, als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Die ihm zuteil gewordene Aufmerksamkeit genießt er sichtlich, inklusive diverser Affären. Seine Frau Joan erträgt die Eskapaden ihres Mannes mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie. Als Joe für sein literarisches Lebenswerk mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reist das Ehepaar gemeinsam nach Schweden. Ihr Sohn David (Max Irons), selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen begleitet sie auf der Reise.

Zwischen hochoffiziellen Empfängen und dem Programm für Damen werden die Risse der Ehe sichtbar. Der Kitt bröckelt und die lange schlummernde Unzufriedenheit frisst sich durch Joans stoische Fassade. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograf Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Die Frau des NobelpreisträgersDer Cast zu „Die Frau des Nobelpreisträgers“ ist eine Klasse für sich. Die sechsfach Oscar®-nominierte Hollywood-Ikone Glenn Close überzeugt in der Rolle der Joan Castleman als perfekte Ehefrau eines berühmten Schriftstellers. Ihr zur Seite steht mit BAFTA-Gewinner Jonathan Pryce ein nicht weniger facettenreicher Partner, der eine beeindruckende Performance als ihr Ehemann Joe Castleman abliefert. Auch in den Nebenrollen finden sich bekannte Namen wieder. Christian Slater ist als Enthüllungsjournalist Nathaniel Bone zu sehen, Max Irons spielt Sohn David Castleman. Die junge Joan Castleman wird von Glenn Closes Tochter Annie Starke überzeugend dargestellt.

Mit dieser erlesenen Auswahl an Schauspielern bringt der schwedische Filmemacher und Gewinner des Silbernen Bären Björn Runge nun mit „The Wife“ den gleichnamigen Roman der US-Autorin Meg Wolitzer (deutsche Ausgabe „Die Ehefrau“, erschienen im Dumont-Buchverlag) auf die Leinwand. Die scharfen und pointierten Dialoge stammen aus der Feder von Drehbuchautorin Jane Anderson.

Die Fakten

  • Kinostart: 3. Januar 2019
  • Verleih: SquareOne Entertainment
  • Vertrieb: Twentieth Century Fox of Germany

Bildquellen:

  • „Die Frau des Nobelpreisträgers“ – Plakat: Bild: © SquareOne Entertainment / Graeme Hunter
  • „Die Frau des Nobelpreisträgers“ – Szene: Bild: © SquareOne Entertainment / Graeme Hunter