Acht Jahre lange Jahre gab es keine neue Geschichten mehr von den Gilmore Girls zu hören, nun soll die amerikanische Comedy-Serie auf die heimischen Bildschirme zurückkehren. US-Medien zu Folge verhandelt der Streamingdienst Netflix bereits mit Warner Bros. und den Serienschöpfern Amy Sherman-Palladino sowie Daniel Palladino.

Auch mit den ehemaligen Hauptdarstellerinnen Lauren Graham als Lorelai Gilmore und Alexis Bledel als Rory Gilmore werden erste Gespräche geführt. Aber auch Kelly Bishop und Scott Patterson wird ein Auftritt in dem Revival angeboten.

Die Neuauflage der „Gilmore Girls“ soll ähnlich wie bei „Akte X“ als Miniserie erfolgen. Demnach wird es wohl vier 90 Minuten lange Filme über neue Mutter-Tochter-Konflikte zwischen Lorelai und Rory geben.

Als die siebte Staffel der „Gilmore Girls“ produziert werden sollte, kam es zu Vertragsstreitigkeiten zwischen Serienschöpferin Amy Sherman-Palladino, sodass David S. Rosenthal für die letzte Staffel als Show Runner verpflichtet wurde.

Scheinbar war Sherman-Palladino mit dem Serien-Finale unzufrieden, denn dem TV-Blog „Tvline.com“ versicherte sie im vergangenen Sommer, als erste Comback-Gerüchte ihre Runde machten, noch: „Wenn es jemals passieren sollte, verspreche ich: Wir werden es richtig machen.“.

Bildquellen:

  • IMG_4394: © Auerbach Verlag

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*