Mit „Geister der Weihnacht“ zelebriert die Augsburger Puppenkiste zur diesjährigen Weihnachtszeit ihr 70jähriges Bestehen. Ein besonderes Kinoereignis aus dem Traditionshaus erwartet Anfang Dezember alle Altersgruppen. 

Ebenezer Scrooge ist ein eigenbrötlerischer Geizhals, der Menschen verabscheut, seine Angestellten ausbeutet und Weihnachten über alles hasst. Da erhält er am Abend vor Weihnachten Besuch vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley, der Scrooge ermahnt, sein Verhalten zu ändern und ihm den Besuch drei weiterer Geister ankündigt. Der erste ist der Geist der vergangenen Weihnacht, der Scrooge die einsamen, traurigen Weihnachtsfeste seiner Kindheit aber auch die wunderbaren, die er dank der Güte seines Lehrherrn erleben durfte, zeigt. Der zweite ist der Geist der gegenwärtigen Weihnacht, der ihm das Leben seines armen Angestellten Bob und dessen schwerkranken Sohnes Timi vor Augen führt. Der dritte Geist zeigt Scrooge schließlich seine eigene, trostlose Zukunft, die er erleiden wird, sollte er sein Verhalten nicht rechtzeitig ändern…

Ab 1. Dezember im Kino: „Geister der Weihnacht“

Nach den großen Erfolgen von „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ (2017) und „Die Weihnachtsgeschichte“ (2016) kommt nun pünktlich zu Weihnachten 2018 „Geister der Weihnacht“ in die Kinos. Drehbuchautorin Judith Gardner hat den wunderbaren Weihnachtsklassiker von Charles Dickens für die Augsburger Puppenkiste neu adaptiert und seit Anfang diesen Jahres wurden in der Werkstatt der Puppenkiste für den Film Puppen geschnitzt und Bühnenbilder gebaut. Die aufwendige technische Umsetzung sorgt für Bilder in Kino-Qualität. Als Sprecher mit dabei sind Martina Gedeck und Martin Gruber. Der Film wird gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern.

Der Film startet pünktlich zur gemütlichen Jahreszeit am 1. Dezember 2018 in den Kinos. 

Bildquellen:

  • Geister_der_Weihnacht: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
  • Geister_der_Weihnacht: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.