Die Buchvorlage „Er ist wieder da“ von Timur Vermes war ein Erfolg auf dem deutschen Buchmarkt und lieferte die Vorlage zum eben so erfolgreichen und gleichnamigen Film von Regisseur David Wendt. 2012 stellte Vermes die bitterböse Frage „Was wäre, wenn …?“ Dass das für Aufsehen und Erregung sorgen würde war gewiss, den Erfolg den die Geschichte aber nach sich zog, hätte sich Vermes indes nur erträumen können. Insgesamt 2,4 Mio. Menschen sahen „Er ist wieder da“ im Kino.

Knapp 70 Jahre nach seinem unrühmlichen Abgang erwacht Adolf Hitler im Berlin der Gegenwart. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Angela Merkel und vielen tausend Ausländern startet er, was man am wenigsten von ihm erwartet hätte: eine Karriere im Fernsehen. Denn das Volk, dem er bei einer Reise durch das neue Deutschland begegnet, hält ihn für einen politisch nicht ganz korrekten Comedian und macht ihn zum gefeierten TV-Star. Und das, obwohl sich Adolf Hitler seit 1945 äußerlich und innerlich keinen Deut verändert hat.

Oliver Masucci spielt in Vermes „Er ist wieder da“ den unfreiwillig zum Komiker avancierenden Adolf Hitler. An seiner Seite sind Fabian Busch, Christoph Maria Herbst und Katja Riemann zu sehen. In dokumentarischen Szenen begegnet Masucci dem kleinen Mann auf der Straße, außerdem Kleintierzüchtern, Unternehmern, Prominenten, Jungpolitikern, Journalisten, Hipstern und Neonazis.

Hier geht es zum Trailer.

 

Bildquellen:

  • Er_ist_wieder_da: © 2015 Constantin Film Verleih GmbH