Inszeniert wurde der französische Thriller „French Hitman – Die Abrechnung“ von dem franko-kanadischen Regietalent Fred Grivois. Mit dem Hauptdarsteller Rede Kateb, der exzellent zu schauspielern weiß, wird die Geschichte von einem durchschnittlichen jungen  Mann erzählt, der zunehmend auf die schiefe Bahn gerät. Wo das hinführt verrät schon der Titel, zum eiskalten „Hitman“, zum Auftragskiller also. Die Stimmung lässt sich als düsteres Neo-Noir-Kino feiern.

Wo liegt die Grenze dessen, was man für seine Liebsten zu wagen bereit ist? Eine Frage, der sich der gesetzestreue Familienvater Vincent stellen muss, nachdem er ein verlockendes Angebot erhalten hat: Bis über beide Ohren verschuldet, bietet sich dem leidenschaftlichen Sportschützen die Möglichkeit, mit einem Schlag sämtliche finanzielle Sorgen vergessen zu können. Der einzige Haken daran: Vincents Auftraggeber gehören dem organisierten Verbrechen an und wollen den Meisterschützen für eine tödliche Mission anheuern.

Ab 24. März erscheint „French Hitman – Die Abrechnung“ bei Koch-Films auf DVD.

 

Bildquellen:

  • French Hitman – Die Abrechnung: ©Koch Films