Flashbacks, Visionen, Halluzinationen: Was als faszinierendes Spiel mit Leben und Tod beginnt, entwickelt sich schnell zu einer alles verändernden Reise in die Abgründe des menschlichen Unterbewusstseins. „Flatliners“ ist ein fesselnder, Grenzen sprengender Thriller, der offenbart, was besser hätte verborgen bleiben sollen. Kinostart ist der 30. November 2017.

Eine Gruppe Medizinstudenten will dem Geheimnis auf den Grund gehen, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Um die Erfahrung des Nahtodes zu erleben, lassen sich die angehenden Ärzte für kurze Zeit in einen todesähnlichen Zustand versetzen. Ihre Herzfunktion zeigt in diesem Moment eine Nulllinie, eine Flatline. Nach wenigen Minuten wird die Versuchsperson von den anderen wiederbelebt. Neben Courtney nehmen Marlo, Sophia und Ray an dem „Spiel“ teil. Sie alle mussten in ihrer Vergangenheit persönliche Tragödien erfahren. Und an das Jenseits hat jeder eine andere Erinnerung.

Dem Leben nach dem Tod auf der Spur

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Um diesem Mysterium auf den Grund zu gehen, starten die Medizinstudenten ein wagemutiges und überaus gefährliches Experiment. Indem sie ihren Herzschlag für kurze Zeit stoppen, lösen sie bei sich eine Nahtoderfahrung aus. Doch als die Kommilitonen sich mit ihren lebensbedrohlichen Trips ins Unbekannte gegenseitig überbieten möchten, sind die Studenten plötzlich gezwungen, sich ihrer eigenen dunklen Vergangenheit zu stellen. Denn an den Grenzen des Jenseits lauern erschreckende Abgründe.

Trip jenseits aller Vorstellungskraft

Unter der Regie des dänischen Suspense-Spezialisten Niels Arden Oplev („Verblendung“) begeben sich Ellen Page („X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“), Diego Luna („Star Wars: Rogue One“), Nina Dobrev („xXx: Die Rückkehr des Xander Cage“), James Norton („Northmen: A Viking Saga“) und Kiersey Clemons („Justice League“) auf einen hochspannenden Trip jenseits aller Vorstellungskraft. Für das Drehbuch zeichnet Ben Ripley („Source Code“) verantwortlich. Produziert haben „Flatliners“ Laurence Mark („I, Robot“), Michael Douglas („The Sentinel – Wem kannst Du trauen?“) und Peter Safran („Conjuring – Die Heimsuchung“). 

Remake eines Streifens von 1990

Der Film ist eine Neuverfilmung von „Flatliners – Heute ist ein schöner Tag zum Sterben von Joel Schumacher aus dem Jahr 1990. Wie dieser Film basiert er auf einem Drehbuch von Peter Filardi, das von Ben Ripley für die Neuauflage angepasst wurde.

Kiefer Sutherland, der bereits in dem Film aus dem Jahr 1990 mitspielte, wirkt in der Neuverfilmung ebenfalls mit. Er übernimmt die Rolle des Dr. Barry Wolfson.

Bildquellen:

  • Flatliners: Bild: © 2017 Sony Pictures Entertainment GmbH