Hochmut kommt vor dem Fall. Veronica Ferres gibt in „Unter deutschen Betten“ einen Erfolgsverwöhnten Schlagerstar und lässt kein Klischee aus, bevor der Erfolg sich nicht mehr so recht einstellen möchte. Der Film erscheint am 22. März im Heimkino.

96 Minuten Comedy und deutsche Fernseh- und Schauspielgrößen: „Unter deutschen Betten“ trumpft mit deutscher Starbesetzung auf, angeführt von immer präsenten Veronica Ferres und Heiner Lauterbach. In weiteren Rollen spielen Simon Schwarz, Milan Peschel und Magdalena Boczarska. Die Charaktere sind schräg und überdreht. Ob das jedoch gut ankommt, bleibt wohl dem Auge des Betrachters vorenthalten.  

  Die Verfilmung der gleichnamigen Buchvorlage von Justyna Polanska zeigt, wie man als arroganter Star nochmal ganz unten anfängt. Als abgehalfterter Produzent spielt sich Heiner Lauterbach zurück auf die Mattscheibe, der den hochnäsigen Ex-Freund Friedrich mit überzeugender Oberflächlichkeit portraitiert.

One-Hit-Wonder Linda Lehmann (Veronica Ferres) träumt vom großen Aufstieg – und fällt tief! Das große Comeback geht richtig schief, ihr Langzeit-Freund und Produzent Friedrich (Heiner Lauterbach) hat sich schon längst ein neues Sternchen geangelt und so steht sie vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Die einzige, die sich ihrer annimmt, ist ihre ehemalige Putzfrau, deren Namen Linda nicht mal kennt. Die Frau, die ihre Mitmenschen stets schlecht und von oben herab behandelt hat, muss nun mit Justyna putzen gehen. Die verwöhnte Linda entpuppt sich jedoch nicht nur als völlig ungeeignete Putzhilfe, sondern bekommt zwischen verschmutzten Toiletten und arroganten Musikproduzenten ordentlich ihr Fett weg und bringt mit ihren Star-Allüren richtig Chaos in Justynas Leben.

„Unter deutschen Betten“ ist ab dem 22. März auf DVD u.a. bei Amazon erhältlich und bereits ab dem 8. März als Download verfügbar.

Bildquellen:

  • UNTER_DEUTSCHEN_BETTEN_PREMIERE: © 2017 Twentieth Century Fox / Foto: Petra Stadler