„Mamacita“ ist eine extravagante mexikanische Schönheitskönigin, die in ihrem eigenen Königreich in Gesellschaft ihrer ergebenen Diener
lebt: Gärtner, Chauffeur, Hausmeister und Krankenpflegerinnen. Kinostart war der 27. Juni 2019.

„Mamacita“

Als extravagante Beauty-Queen residiert „Mamacita“ in ihrem Anwesen, umgeben von treuen Hausangestellten, die der 95-Jährigen rund um die Uhr zu Diensten stehen. Durch effiziente Selbstvermarktung gelang es ihr aus dem Nichts ein Beauty-Imperium aufzubauen, dem auch ihre acht Kinder ihr ganzes Leben widmeten. Als ihr Enkel José Pablo nach Europa ging, um Film zu studieren, ließ sie sich von ihm versprechen, eines Tages einen Film über ihr Leben zu drehen. Jetzt ist José Pablo zurück in seiner Heimat, um sein Versprechen einzulösen. Doch bald entdeckt er unter der glattgebügelten Oberfläche längst verdrängte Familiengeheimnisse, die noch heute fünf Generationen der großbürgerlichen mexikanischen Familie prägen.

Die 95-jährige alte Dame hat ihr Haus in eine Burg verwandelt, hinter deren Mauern sie die Wunden einer prominenten Eliteklassen-Familie verbirgt. Als José Pablo nach Deutschland ging, um Film zu studieren, hat ihm „Mamacita“ das Versprechen abgerungen, eines Tages nach Mexiko zurückzukehren und einen Film über ihr Leben zu machen. Er erobert das Reich seiner Großmutter wie ein trojanisches Pferd und entdeckt dabei die unheimlichen Geister seiner eigenen Vergangenheit – vor allem das Fehlen von Liebe, woran seine gesamte Familie seit Generationen leidet. 

„Mamacita“ ist bundesweit seit 27. Juni 2019 in den Kinos. 

Bildquellen:

  • Mamacita: ©RealfictionFilm
  • Mamacita: ©RealfictionFilm