Der Guardian schreibt, dass es sich um das vermeintlich raueste Ende handeln würde, mit die Macher von „Ripper Street - Staffel 5“ ihren Fans begegnen. Sicherlich spielen sie damit der Erwartungshaltung der treuen Ripper Street Fangemeinde in die Karten. 

Am 14. Februar veröffentlicht polyband „Ripper Street – Staffel 5“ und somit das letzte Kapitel der düsteren Saga für das Heimkino. 

„Ripper Street – Staffel 5“ für das Heimkino

Die Crime-Drama-Serie über die kriminelle Unterwelt im
Londoner East End während der letzten Jahre des Viktorianischen Zeitalters findet nun ihren logischen Schluss — und das mit dem Totengeläut dieser Ära …

Drake ist tot. Das Trio Reid, Jackson und Susan ist auf der Flucht und versteckt sich in Mimis Theater. Dove hat die Ereignisse nach seinem Gusto umformuliert und lanciert dies in den Zeitungen. Gleichzeitig wird Inspector Shine als Drakes Nachfolger eingesetzt. Shine ist zerfressen von Hass auf Reid und startet die Jagd auf ihn. 
Um die  Machenschaften ihres Widersachers Dove aufzudecken, versuchen Reid, Jackson und Susan dessen Bruder Nathaniel zu finden. Er scheint die einzige Möglichkeit zu sein, um etwas gegen Dove in der Hand zu haben. 

Ripper Street endet im kalten Winter 1899: Unsere Helden kommen an einen Ort, an dem ein dunkles Geheimnis, das sie alle teilen, ans Licht kommt und alles zu zerstören droht, was sie aufgebaut haben.

„Ripper Street – Staffel 5“ erscheint am 14. Februar 2018 u.a. bei Amazon. 

Bildquellen:

  • Ripper: ©polyband
  • Ripper Street: Series 5: ©polyband

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*