Die mehrfach ausgezeichnete Mysteryserie „Ein Wunder“ der Produzenten von „The Young Pope“ ist ästhetisch überzeugend und kostet die Auswirkungen eines paranormalen Phänomens genüsslich aus. 

Bei einer Polizei-Razzia auf dem Anwesen eines Mafia-Bosses erregt die Entdeckung einer Madonnenstatue große Aufmerksamkeit: die Maria weint Blut. Ein Wunder oder ein übler Schwindel? Das wundersame Kuriosum wird mitgenommen und unter größter Geheimhaltung untersucht. Doch es scheint keine Antwort auf das Rätsel zu geben. Nicht nur die blutroten Tränen lassen die Ermittler ratlos: Jeder, der mit der mysteriösen Statue in Berührung kommt, scheint eine lebensverändernde Erfahrung zu machen, ganz gleich, welcher sozialen Klasse oder religiösen Überzeugung derjenige angehört – sei es ein moderner Politiker, ein ungläubiger Priester oder eine kühle Wissenschaftlerin.

Der preisgekrönte Roman- und Drehbuchautor Niccolò Ammaniti präsentiert mit seiner ergreifenden Mystery-Serie „Ein Wunder“ nicht nur sein TV-Debüt, sondern eroberte die europäische Fernsehlandschaft im Sturm. Als Publikums- und Kritikerliebling verzeichnete sie in ihrer Heimat Italien sensationelle Erfolge, räumte noch vor der Fernsehausstrahlung bei ihrer Premiere auf Europas größtem Serienfestival „Séries Mania“ in Lille zwei der vier Hauptpreise ab und erregte somit in kürzester Zeit internationale Aufmerksamkeit. Die in Zusammenarbeit mit Arte, Sky Italia und den Schöpfern von „The Young Pope“ produzierte Serie beobachtet in acht mitreißenden Folgen die Schicksale der Hauptfiguren, großartig gespielt von Tommaso Ragno („Pandemia“, „Me and you“), Guido Caprino („Die Medici: Herrscher von Florenz“, „Sweet Dreams“), Alba Rohrwacher („Ich bin die Liebe“, „Hungry Hearts“) und Sergio Albelli („Corellis Mandoline“, „Buffalo Soldiers 44“).

Die Serie ist ab dem 14. Februar 2019 als DVD und Blu-ray erhältlich. Die Erstausstrahlung der Doppelfolgen auf Arte läuft zwischen dem 10. und 31. Januar 2019. 

Bildquellen:

  • Ein_Wunder: © 2019 EuroVideo Medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.