Unzählige Störche, eine bis ins Detail sanierte, bildhübsche Altstadt und der nahe Neusiedler See – Rust waren Kulisse für „Ein Sommer im Burgenland“, in der Hauptrolle mit Hannelore Elsner als Maria besetzt. Die Erfolgreiche Herzkino-Reihe geht damit in die nächste Runde und ist bereits seit dem 4. Februar auf DVD erhältlich.

Eine Postkarte ist Anlass für Dolmetscherin Maria Graf (Hannelore Elsner), nach Rust im Burgenland zu reisen. Da ihr Sohn Paul (Hubertus Grimm) fern der Heimat im Ausland weilt, will sie sich um die junge Nina (Fanny Krausz) kümmern, die per Post mitteilte, von Paul schwanger zu sein. In der Pension „Storchenhof“ am Neusiedler See wird Maria von Ninas Onkel Harald (Oliver Karbus) freundlich aufgenommen. Die beiden sind einander auf Anhieb sympathisch und spüren eine seltsame Vertrautheit. Nur die hochschwangere Segellehrerin Nina tritt Maria genervt entgegen. Wenn sie jemanden erwartet hätte, dann doch Paul. Maria entschließt sich, länger in dem idyllischen Ort zu bleiben. Zum einen, um einen Zugang zur werdenden Mutter zu finden, zum anderen, um ihrem Gefühl nachzugehen, schon einmal in Rust gewesen zu sein.
Und sie findet heraus, dass ihre Eltern auf der Flucht aus Ungarn nach Deutschland tatsächlich hier am See einige Monate gelebt haben. Die schicksalshaften Begegnungen mit Land und Leuten beleben Marias längst vergessene Kindheitserinnerungen und decken endlich die wahre Geschichte ihrer Familie auf.

Hier geht es zum Trailer von „Ein Sommer im Burgenland“.

Bildquellen:

  • Ein_Sommer_im_Burgenland: © unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002 - 2016

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*