Ein klaustrophobischer Albtraum – das provokant-kontroverse Regiedebüt „Die Leiche der Anna Fritz“ von Hèctor Hernández Vicens. Ein verstörender und düsterer Horrorthriller, der durch unablässige Spannung und der Überschreitung moralischer Grenzen den Zuschauer bis aufs Äußerste fordert.

Anna Fritz ist tot und liegt in einer Leichenhalle aufgebart,  das klingt nach einem „Tatort“ oder könnte das finale Ende eines Thrillers sein. Anna Fritz, Spaniens größter Filmstar und eine der begehrtesten Frauen der Welt, stirbt unerwartet. Nach ihrem Tod wird ihr Leichnam in einer Leichenhalle aufbewahrt, in der der schüchterne Pau arbeitet. Pau ist fasziniert von den sterblichen Überresten der jungen Frau. Auch seine kurz darauf aufkreuzenden, angetrunkenen Freunde Ivan und Javi können der Versuchung nicht widerstehen, den nackten Körper der einst unerreichbaren Schönheit mit eigenen Augen zu sehen. Doch das allein reicht den drei Männern bald nicht mehr und sie überschreiten Grenzen. Da schlägt Anna plötzlich die Augen auf …

Ab 26. Februar ist „Die Leiche der Anna Fritz“ auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Hier geht es zum Trailer.

Bildquellen:

  • 3D_AnnaFritz: ©capelight