„Die Brillante Mademoiselle Neïla“ wurde von ernst zu nehmenden Kritikern in den Himmel gelobt. In Frankreich für den César nominiert lockte der Film bei unseren Nachbarn schon mehr als eine Million Besucher in die Kinos. 

Neïla Salah und Pierre Mazard könnten unterschiedlicher kaum sein. Er ist der privilegierte Bildungsbürger aus der französischen Oberschicht und sie die junge Frau mit Migrationshintergrund aus der Pariser Vorstadt. Dass sich ihre Wege an der renommierten Universität Panthéon-Assas kreuzen, ist selbst für das heutige Frankreich keine Selbstverständlichkeit. Neïla wurde dort für einen Studienplatz in Jura angenommen. Pierre Mazard ist ihr Professor, ein wortgewandter Querkopf und Zyniker, der rein gar nichts auf Political Correctnes gibt und Neïla das auch spüren lässt. Was die beiden jedoch über alle Provokationen und Wortgefechte hinweg verbindet, ist die Faszination für die Rhetorik. „Die Brillante Mademoiselle Neïla“ ist eine intelligente Komödie über die Macht der Worte und ein Plädoyer für Respekt und Toleranz.

Das Cover zum Film

Neïla Salah hat es geschafft: Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School angenommen und ist auf dem besten Weg, Anwältin zu werden und sich damit endlich ihren großen Traum zu erfüllen. Doch schon am ersten Tag läuft alles schief: Neïla kommt zu spät – ausgerechnet zur Vorlesung von Professor Pierre Mazard, der für sein provokantes Verhalten und seine verbalen Ausfälle bekannt ist. In seiner nicht im Entferntesten politisch korrekten Art nimmt er die junge Studentin vor versammeltem Hörsaal sofort aufs Korn. Doch diese Begegnung bleibt nicht ohne Folgen. Mazard wird von der Universitätsleitung vor die Wahl gestellt: Entweder er verlässt die Uni oder er glättet die Wogen, indem er Neïla hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen.

Mit klugem Witz und jeder Menge Charme inszeniert Regisseur Yvan Attal („New York, I Love You“) mit „Die brilliante Mademoiselle Neila“  eine wunderbar warmherzige und temporeiche Komödie, die in Frankreich bereits über eine Million Kinogänger begeisterte und sogar für einen César nominiert wurde. In den Hauptrollen brillieren die französische Schauspieler-Legende Daniel Auteuil („Caché“) und die, vor allem als Sängerin bekannte, Camélia Jordana („Voll verschleiert“), die für den Film die César-Auszeichnung als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ erhielt.

„Die Brillante Mademoiselle Neïla“ ist ab 26. Oktober 2018 als DVD, Blu-ray und Video on Demand erhältlich. Das Bonusmaterial enthält ein Featurette.

Bildquellen:

  • Die_brillante_Mademoiselle: © SquareOne/Universum
  • Die_brillante_Mademoiselle_Neila: © SquareOne/Universum