Unter der Regie von Mimi Leder („Deep Impact“, „Das Glücksprinzip“) verkörpert die Oscar-nominierte Felicity Jones („Rogue One: A Star Wars Story“, „Die Entdeckung der Unendlichkeit“) Ginsburg’s unverwechselbare Determiniertheit in „Die Berufung“. Der Film startet am 7. März 2019 in den Kinos. 

Nicht nur ein geschlechterdiskriminierender Zeitgeist, sondern 178 ebensolche Gesetze standen Ruth Bader Ginsburg (Felicity Jones) im Weg zu ihrer glanzvollen Karriere am Supreme Court. Doch sie hat es geschafft. Heute ist Ruth als leidenschaftliche Feministin, brillante Richterin und nicht zuletzt als popkulturelle Ikone weltbekannt. Auf ihrer unermüdlichen Reise wurde sie begleitet von Ehemann Marty Ginsburg (Armie Hammer), Frauenrechtlerin Dorothy Kenyon (Kathy Bates) und Anwaltskollege Mel Wulf (Justin Theroux).

Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

An der Seite von Felicity Jones in „Die Berufung“ brillieren Armie Hammer („Call Me by Your Name“, „The Social Network“) als Ruths Ehemann und Fels in der Brandung Marty und in weiteren Rollen Oscarpreisträgerin Kathy Bates(„Disjointed“, „The Boss“, „Misery“, „Titanic“), Justin Theroux („Bad Spies“, „Star Wars: Die letzten Jedi“, „Girl on the Train“) und Sam Waterston („Godless“, „Die Erfindung der Wahrheit“). Das Drehbuch zu „Die Berufung“ stammt aus der Feder von Ginsburgs Neffen, Daniel Stiepleman.

Bildquellen:

  • Die_Berufung: ©eOne Germany